+
Im Mordfall Bögerl wollen die Ermittler den Druck auf Männer, die noch keine DNA-Probe abgegeben haben, erhöhen.

Für DNA-Proben

Fall Bögerl: Ermittler klingeln an Haustüren

Ulm - Der Druck auf Männer, die bisher keine DNA-Probe abgegeben haben, soll erhöht werden: Die Ermittler im Fall Bögerl klingeln an Haustüren. 270 Proben von insgesamt 400 stehen noch aus.

Die Ermittler im Mordfall Bögerl wollen den Druck auf Männer, die bisher noch keine DNA-Probe abgegeben haben, erhöhen. „Es ist geplant, die Männer Zuhause aufzusuchen und um eine Speichelprobe zu bitten“, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Die ermittelnde Soko Flagge überlege noch das genaue Vorgehen.

Am Freitag und Samstag waren in Neresheim (Baden-Württemberg) die verbliebenen rund 400 Männer im Alter von 21 bis 68 Jahren dazu aufgerufen, eine Speichelprobe zur Aufklärung des Mordes an Bankiersgattin Maria Bögerl abzugeben. Sie hatten bisher noch keine Probe abgegeben. Etwa 130 Männer folgten der Bitte der Beamten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare