Freilassung und Neuaufnahme

Mordfall wird nach 31 Jahren wieder aufgerollt

Dortmund/Essen - 31 Jahre nach dem Mord an einem sieben Jahre alten Jungen in Essen wird der Prozess gegen einen damals verurteilten 21-Jährigen neu aufgerollt.

Das hat das Landgericht Dortmund am Dienstag mitgeteilt. Hintergrund ist ein 1997 aufgetauchtes Geständnis eines Dritten. Der junge Mann war 1986 wegen Mordes zu Sicherungsverwahrung verurteilt worden und saß seitdem im Maßregelvollzug. Die Tat hatte er seinerzeit zugegeben, in der Verhandlung aber eine Beteiligung bestritten. 2013 beantragte der Verteidiger die Wiederaufnahme des Verfahrens. Das Dortmunder Gericht ordnete nun die Freilassung und die Neuaufnahme an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen
Ein Mann wird in Hamburg in einem Treppenhaus erschossen. Eine Mordkommission ermittelt. Viele Fragen sind noch offen.
Polizei sucht nach Mord in Hamburg nach Zeugen

Kommentare