+
Eine Mordserie erschüttert Zypern. Mehr als sieben Menschen soll der Täter ermordet haben

Mutmaßlicher Serienmörder

Mordserie erschüttert Zypern - Mann gesteht sieben Taten

Auf Zypern soll ein Mann insgesamt sieben Menschen getötet haben. Die Ermittler gehen sogar von weiteren Taten aus. Auch ein Kind soll zu den Opfern zählen.

Athen/Nikosia - Auf der Touristeninsel Zypern soll ein Serienmörder mehrere Frauen umgebracht und sie in den Schächten einer verlassenen Erzgrube und in anderen Regionen der Touristeninsel verscharrt haben. Die Polizei hat bislang die Leichen von drei Frauen entdeckt. Der mutmaßliche Täter, ein 35-jähriger Hauptmann der Zyprischen Nationalgarde, hat jedoch laut Polizei den Mord von insgesamt fünf Frauen und zwei Kindern gestanden, berichtete der Staatsrundfunk (RIK) am Donnerstag. Auch in Ägypten hält ein Mord an einem Bischof die Bevölkerung in Atem.

Die Ermittler befürchten, dass der Mann noch mehr Frauen ermordet habe, als er bislang gestand, berichteten zyprische Medien übereinstimmend. Der Hauptmann soll die Frauen aus asiatischen Staaten sowie eine Rumänin und ihre Tochter über das Internet zu Treffen überredet haben. „Wir wissen noch nicht, welche Dimensionen dieser Fall tatsächlich hat“, erklärten Polizeivertreter im zyprischen Staatsrundfunk (RIK).

In örtlichen Medien wird der Verdächtige, ein Armee-Mitglied, als "erster Serienmörder" Zyperns bezeichnet. Da der Fall äußerst komplex ist, haben die Ermittler Hilfe aus Großbritannien angefordert, unter anderem von einem Gerichtsmediziner und einem Psychiater.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das fiel am Airport auf: Halbes Kilo Kokain unter dem Toupet
Ein halbes Kilo Kokain unter dem gigantischen Toupet - das kann einen bei der Einreise schon nervös machen. Genau darauf achten auch die Sicherheitsbehörden.
Das fiel am Airport auf: Halbes Kilo Kokain unter dem Toupet
Mit dem Fahrrad über die Autobahn: Polizei will Mann anhalten – doch der will weiterfahren
Eine lebensmüde Aktion lieferte sich ein 36-Jähriger: Der Mann stand unter Drogen – und fuhr mit seinem Fahrrad auf die Autobahn.
Mit dem Fahrrad über die Autobahn: Polizei will Mann anhalten – doch der will weiterfahren
Drama in Freizeitpark kostet Menschen das Leben
In einem indischem Freizeitpark bricht der Arm eines Karussells ab. Zwei Tote und 29 Verletzte fordert das Unglück.
Drama in Freizeitpark kostet Menschen das Leben
50-Meter-Asteroid verfehlt Erde wohl nur knapp - Experte mit beunruhigender Prognose
Ein Asteroid mit dem Namen „2006QV89“ rast auf die Erde zu. Es gibt zwar vorerst Entwarnung, doch ein Experte macht eine beunruhigende Prognose.
50-Meter-Asteroid verfehlt Erde wohl nur knapp - Experte mit beunruhigender Prognose

Kommentare