Mann mit 15 Identitäten

Nach 23 Jahren: Mordverdächtiger Brite in Berlin gefasst

Berlin - Satte 23 Jahre lang war er auf der Flucht. Nun ging ein Brite und mutmaßlicher Mörder der Polizei ins Netz. Allerdings nicht in Großbritannien - sondern in Berlin.

23 Jahre lang hat die britische Polizei ihn gesucht, nun wurden die Kollegen in Berlin fündig: Ein inzwischen 60 Jahre alter Brite, der 1993 einen Mord begangen haben soll, ist in der Hauptstadt festgenommen worden. 

+++ Mord verjährt nicht: Fahndungserfolg nach 23 Jahren +++In der letzten Woche gelang es unseren Kollegen der...

Posted by Polizei Berlin on Dienstag, 9. Februar 2016

Wie die Berliner Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der Mann am Montag in der Friedrichstraße in Berlin-Mitte gefasst. Er soll 1993 in Großbritannien mit zwei Mittätern einen Menschen erschossen haben. Seitdem sei er auf der Flucht gewesen - er habe in mehreren Ländern und unter mindestens 15 verschiedenen Personalangaben gelebt. Über Geldtransaktionen wurden die Ermittler nun auf den mutmaßlichen Täter aufmerksam. Er werde der britischen Polizei übergeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Aachen (dpa) - Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“
Gerade sind die ersten Schneeflocken in Deutschland gefallen, da wird es schon wieder warm: Bis zu 19 Grad werden in den nächsten Tagen erreicht.
Bis zu 19 Grad! Jetzt kommt der „Novembersommer“
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Offenbach (dpa) - Nach einem kühlen und winterlichen Start in die Woche wird das Wetter in Deutschland nach und nach milder. Bis Montagabend dominiere noch kühle …
Auf Schnee und kühle Witterung folgt ein "Novembersommer"
Mann entdeckt nach dem Aufwachen Grusel-Fotos auf dem Handy
Seit Monaten wird der Twitter-User Adam Ellis angeblich von einem toten Kind heimgesucht. Bisher konnte er der Welt nur skizzierte Bilder und die Erlebnisse mit „Dear …
Mann entdeckt nach dem Aufwachen Grusel-Fotos auf dem Handy

Kommentare