Mit Video: Moskauer Hochhaus in Flammen

Moskau - Ein im Bau befindliches Hochhaus in Moskau ist in Flammen aufgegangen. Drei Stunden nach Ausbruch des Brandes in etwa 250 Metern Höhe war das Feuer unter Kontrolle.

Einem Bericht der Agentur Ria Nowosti zufolge geriet eine Windschutzplane in Brand, nachdem sie gegen einen Scheinwerfer geweht worden war. Angaben über Verletzte gab es zunächst nicht. Das Feuer sei unter Kontrolle, teilten die Behörden am späten Montagabend mit.

Moskau: Hochhaus geht in Flammen auf

Moskau: Hochhaus geht in Flammen auf

Aus den obersten Etagen des „Federazija“-Turms im Geschäftsviertel Moskwa City schlugen stundenlang hohe Flammen. Zwei Hubschrauber vom Typ Ka-32 nahmen immer wieder Wasser aus dem Fluss Moskwa im Stadtzentrum auf und warfen sie über dem Hochhaus ab, wie ein Reporter der Deutschen Presse-Agentur beobachtete.

In den umliegenden Wohnhäusern standen viele Menschen auf den Balkonen und fotografierten die Aktion. Das Gebäude besteht aus zwei Türmen. Der höhere Turm, der nun in Brand geriet, soll nach der für 2013 geplanten Fertigstellung 93 Stockwerke haben und mit Antenne 506 Meter messen. Das ambitionierte Projekt war wegen Finanzierungsschwierigkeiten vorübergehend gestoppt worden. Die Bauarbeiten wurden erst im August 2011 wieder aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
Nach der Londoner Brandkatastrophe schauen sich die Behörden auch in Deutschland die Hochhäuser genau an. Als erste Konsequenz wird nun in Wuppertal ein Hochhaus geräumt.
Wuppertal: Hochhaus wird wegen möglicher Feuergefahr geräumt
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein
Unglaubliche Geschichte aus Nordafrika: Ein junger Flüchtling hat sich in Marokko unter einem Reisebus eingehängt - und gelangte damit bis nach Sevilla. 
250 km von Marokko bis Spanien: Flüchtling hängt sich unter Bus ein
Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Die Blauflügelamazone unterscheidet sich in Gefieder und Lauten von ähnlichen Arten in der Region. Die Spezies soll sich vor rund 120.000 Jahren aus einer verwandten Art …
Neue Papageienart in Mexiko entdeckt

Kommentare