23 Menschen starben

Moskaus U-Bahn-Chef nach Unfall gefeuert

Moskau - Eine Woche nach dem schweren Unfall mit 23 Toten in der Moskauer Metro ist U-Bahn-Chef Iwan Bessedin gefeuert worden. Ein Nachfolger steht bereits fest.

Das Vertrauen der Moskauer in das wichtigste Verkehrsmittel der russischen Hauptstadt müsse von einem anderen Direktor erneuert werden, sagte Bürgermeister Sergej Sobjanin am Dienstag der Agentur Interfax zufolge. Er ernannte Dmitri Pegow, bisher Manager bei der Russischen Staatsbahn RZD, zu Bessedins Nachfolger. Nach dem schwersten U-Bahn-Unglück in der Geschichte der Moskauer Metro liegen immer noch mehr als 100 Menschen in Kliniken. Ursache für die Katastrophe am 15. Juli soll eine fehlerhafte Weiche gewesen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Verhängnisvoller Blitzeinschlag: Flugzeug muss umkehren
Auch über den Wolken ist der Mensch nicht sicher vor Naturgewalten: Ein Blitzeinschlag veranlasste einen abgehobenen Airbus dazu, auf schnellstem Wege umzukehren. 
Verhängnisvoller Blitzeinschlag: Flugzeug muss umkehren
Lotto am Mittwoch vom 28.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 28.06.2017. 5 Millionen Euro sind heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 28.06.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen

Kommentare