Rosenmontag Karnevalswagen
1 von 35
Die Edathy-Affäre ist im Düsseldorfer Rosenmontagszug angekommen. Dort fährt auf einem Motto-Wagen ein rotes Krokodil mit der Aufschrift „Groko mit Verdauungsproblem“ mit.
Rosenmontag Karnevalswagen
2 von 35
In einem schwarz-rot-goldenen Bikini ist die Kanzlerin als mächtige deutsche Wirtschaft dargestellt - mit einem mageren französischen Präsidenten François Hollande an der Seite.
Rosenmontag Karnevalswagen
3 von 35
Zum "beliebtesten Mottowagen des Jahres" wurde beim Rosenmontagszug in Düsseldorf ein ADAC-Auto gewählt.
Rosenmontag Karnevalswagen
4 von 35
"Welcom Home, Mr. Snowden": Natürlich ist auch die Snowden-Affäre ein Thema: Whistleblower Edward Snowden wird von US-Präsident Obama auf dem elektrischen Stuhl empfangen.
Rosenmontag Karnevalswagen
5 von 35
Die Lage auf der Krim symbolisiert Russlands Präsident Putin als Muskelprotz mit Bombe.
Rosenmontag Karnevalswagen
6 von 35
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) fährt beim Rosenmontagszug in Köln (Nordrhein-Westfalen) auf dem Wagen der Roten Funken mit.
Rosenmontag Karnevalswagen
7 von 35
Der Bescheidenheit vorlebende Papst Franziskus sieht sich auf einem Wagen mit einer „Protzkirche“ mit Privilegien und einem Berg von Geld gegenüber.
Rosenmontag Karnevalswagen
8 von 35
Ein politischer Motivwagen zu Putin und dem Umgang mit Schwulen im Rosenmontagszug in Düsseldorf.

Nackte Kanzlerin: Die besten Karnevalswagen

Hunderttausende Narren sind in Deutschlands Karnevalshochburgen auf die Straße gegangen, um die Rosenmontagszüge zu bejubeln.

Der Himmel ist grau, doch die Laune ist bestens: Bei eher durchwachsenem Wetter sind in den Karnevalshochburgen an Rhein und Main hunderttausende Narren auf die Straße gegangen, um die Rosenmontagszüge zu bejubeln. Die größten Züge finden traditionell in Köln, Düsseldorf und Mainz statt.

In Köln setzte sich der mit einer Million erwarteten Besuchern größte Karnevalszug Deutschlands in Bewegung. Das Motto der diesjährigen Karnevalssession lautet dabei "Zokunf, mer spingkse wat kütt" (Zukunft, wir schauen mal, was kommt).

Außer Musikkapellen und tonnenweise Süßigkeiten erwarteten die Jecken auf den Umzugswagen zahlreiche politischen Seitenhiebe, etwa auf die NSA-Spähaffäre oder die Lage in der Ukraine. Ein erst vergangene Woche präsentierter Wagen mit einem Boxer Vitali Klitschko, der scheinbar übermächtig Russlands Präsidenten Wladimir Putin in die Luft hebt, wurde dabei allerdings schon von der aktuellen Entwicklung in der Ukraine überholt.

Auch in Mainz säumten zehntausende Menschen den Zugweg. Dort wurde bis zuletzt noch an den Prunkwagen gearbeitet. Erst in letzter Sekunde schaffte es der ADAC mit seinem Manipulationsskandal in den Zug, berichteten die Macher des unter dem Motto "Fussball oder Fassenacht, Humba ist für Meenz gemacht" stattfindenden Zugs im SWR. Auch den Finanzskandal des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst nahmen die Mainzer aufs Korn - sie steckten den Würdenträger in eine Badewanne mit Goldmünzen.

Als letzter der großen Züge startet um 12.30 Uhr der Düsseldorfer Zug, der in diesem Jahr das Motto "Düsseldorf mäkt sech fein" trägt.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Deutschland ist am Wochenende zweigeteilt: Im Norden bleibt es meist sonnig, in großen Teilen des Landes kann es aber heftig krachen. Wo die Sonne brennt, steigt auch …
Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad
Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten
Die Weltkriegsbombe ist entschärft und abtransportiert. Aber für Helfer geht die Arbeit in Dresden weiter. Viele Menschen können erst am Freitag zurück nach Hause.
Bomben-Einsatz: Rückkehr ins Altersheim und Aufräumarbeiten
Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Loveparade-Veranstalter Schaller wendet sich im Prozess um das Unglück direkt an die Angehörigen der Opfer - und spricht ihnen sein Beileid aus. Mit der Planung der …
Loveparade-Veranstalter spricht Angehörigen Beileid aus
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken
Totgesagte leben länger. Der Große Bambuslemur galt als ausgestorben. Der Mauritiusfalke war der seltenste Vogel der Welt. Aber die Bestände haben sich erholt.
Erfolge im Artenschutz: Comeback des Mauritiusfalken

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.