+
Das Feuer breitete sich schnell an Bord der Fähre aus, berichtete der Kapitän.

100 Menschen gerettet

Motor explodiert: Fähre in Thailand gesunken

Berlin/Bangkok - Eine Passagierfähre in Thailand mit über 100 Menschen an Bord ist nach einem Brand gesunken. Ein zwölfjähriges Mädchen wird noch vermisst.

Die „Ao Nang Princess 5“ war auf dem Weg von Krabi zur Urlauberinsel Phuket, als der Motor der Fähre explodierte. Wie die Polizei unter Berufung auf Schiffskapitän Wirat Jittaraporn berichtete, habe sich das Feuer schnell an Bord verbreitet. Auf dem Schiff hätten sich mehr als 100 Menschen befunden, darunter zahlreiche Touristen, als das Feuer ausgebrochen sei, wie die „Bangkok Post“ in ihrer Online-Ausgabe unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete.

Die Passagiere seien angewiesen worden Schwimmwesten anzuziehen und sich auf eine zügige Evakuierung des Schiffes vorzubereiten, berichtete Kapitän Jittaraporn laut Zeitungsbericht. Viele Touristen seien ins Wasser gesprungen, Fischerboote, Polizei und Marine hätten bei der Rettung der Passagiere und Besatzungsmitglieder geholfen. Später sei das Schiff im Meer versunken.

Die Suche nach einem zwölf Jahre alten Mädchen aus Israel dauerte an und sollte am Donnerstag (Ortszeit) mit weiteren Tauchern und Rettungskräften verstärkt werden. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich das Kind in der Toilette aufgehalten, als das Unglück geschah. Über weitere Vermisste oder Verletzte war zunächst nichts bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Hannover (dpa) - Nicht Fette aus dem Blut, sondern Versorgungsstörungen an der Gefäßaußenwand führen einer neuen Theorie zufolge zu Arterienverkalkung. Der Herzchirurg …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare