Beute-Wert von halber Million Euro

Polizei schnappt dreiste Motorrad-Bande

Mettmann - Seit Monaten verschwinden entlang des Rheins immer wieder besonders teure Motorräder aus Garagen und Tiefgaragen. Nun hat die Polizei eine Erklärung dafür.

Eine Bande überregional tätiger Motorrad-Diebe ist von der Polizei aufgespürt worden. Sechs mutmaßliche Diebe und zwei mutmaßliche Hehler seien festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Mettmann bei Düsseldorf. Die Verdächtigen hätten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz reihenweise hochwertige Motorräder verschwinden lassen.

Den Durchbruch erzielten die Ermittler, als sie vor einigen Tagen auf einem Lastzug fünf frisch gestohlene Motorräder entdeckten. Inzwischen könnten der Bande 31 Diebstähle mit einer Beute im Wert von fast einer halben Million Euro nachgewiesen werden. Die Dunkelziffer sei aber vermutlich noch deutlich größer.

Die Ermittler hatten festgestellt, dass die gestohlenen Maschinen regelmäßig kurz zuvor im Internet zu sehen waren, etwa, weil sie dort zum Kauf angeboten wurden. Die Verdächtigen im Alter von 22 bis 35 Jahren hätten die Besitzer der Motorräder und den Standort der schweren Maschinen ausgespäht.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Dann seien die Diebe mit einem Kleintransporter angerückt, Garagentore seien aufgebrochen und die Motorräder in den Transporter gehievt worden. Ein Großteil der Maschinen ist den Ermittlungen zufolge nach Polen gebracht worden. Auch der sichergestellte Lastzug sei auf dem Weg dorthin gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Verloren im Südatlantik: Seit Mittwoch wird ein U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. An Bord sind 43 Männer und eine Frau. 
Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Im Nordwesten von Kolumbien kam es zu einem Unfall, bei dem ein Bus in einer Bergregion in eine Schlucht stürzte. Unter den 14 Todesopfern sind wohl auch zwei Kinder.
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
Der berüchtigte Mörder Charles Manson ist tot. Seine „Manson Family“ brachte in den USA die schwangere Schauspielerin Sharon Tate und andere Opfer um.
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben

Kommentare