Beute-Wert von halber Million Euro

Polizei schnappt dreiste Motorrad-Bande

Mettmann - Seit Monaten verschwinden entlang des Rheins immer wieder besonders teure Motorräder aus Garagen und Tiefgaragen. Nun hat die Polizei eine Erklärung dafür.

Eine Bande überregional tätiger Motorrad-Diebe ist von der Polizei aufgespürt worden. Sechs mutmaßliche Diebe und zwei mutmaßliche Hehler seien festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Mettmann bei Düsseldorf. Die Verdächtigen hätten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz reihenweise hochwertige Motorräder verschwinden lassen.

Den Durchbruch erzielten die Ermittler, als sie vor einigen Tagen auf einem Lastzug fünf frisch gestohlene Motorräder entdeckten. Inzwischen könnten der Bande 31 Diebstähle mit einer Beute im Wert von fast einer halben Million Euro nachgewiesen werden. Die Dunkelziffer sei aber vermutlich noch deutlich größer.

Die Ermittler hatten festgestellt, dass die gestohlenen Maschinen regelmäßig kurz zuvor im Internet zu sehen waren, etwa, weil sie dort zum Kauf angeboten wurden. Die Verdächtigen im Alter von 22 bis 35 Jahren hätten die Besitzer der Motorräder und den Standort der schweren Maschinen ausgespäht.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Dann seien die Diebe mit einem Kleintransporter angerückt, Garagentore seien aufgebrochen und die Motorräder in den Transporter gehievt worden. Ein Großteil der Maschinen ist den Ermittlungen zufolge nach Polen gebracht worden. Auch der sichergestellte Lastzug sei auf dem Weg dorthin gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare