+
"Mr Nice" Howard Marks hatte ein bewegtes Leben.

Vom Elite-Studenten zum Drogenschmuggler

"Mr Nice" ist tot: Drogenschmuggler Howard Marks gestorben

London - Er studierte an der Elite-Uni Oxford, schmuggelte dann Drogen und hatte zeitweise 43 Decknamen. Jetzt ist der Brite Howard Marks tot.

Der britische Drogenschmuggler und Kultautor Howard Marks ist tot. Er starb am Sonntag mit 70 Jahren an Darmkrebs, wie es am Montag in einer offiziellen Erklärung hieß, die auch im Internetdienst Twitter veröffentlicht wurde. Demnach schlief er friedlich im Beisein seiner vier Kinder ein. Seine Krankheit habe er stets mit "Würde und Humor" getragen. 

Marks studierte in den 60er Jahren an der Elite-Universität von Oxford, bevor er nach seinem Abschluss eine internationale Drogenkarriere startete. So schmuggelte er Haschisch in Möbeln pakistanischer Diplomaten und in der Musikausrüstung fiktiver britischer Popgruppen auf angeblicher Tournee durch die Welt. In den 80er Jahren hatte er zeitweise 43 Decknamen, 89 Telefonnummern und 25 Firmen, die weltweit Handel betrieben. 

Im Jahr 1988 wurde Marks in den USA festgenommen und verurteilt, 1995 kam er auf Kaution aus dem Gefängnis frei. Im Jahr darauf veröffentlichte er seine Autobiografie "Mr Nice" und erzählte darin von seinem bewegten Leben. Das Buch wurde später verfilmt. Marks trat auch als Entertainer auf und setzte sich für die Legalisierung von Cannabis ein. Im vergangenen Jahr offenbarte er, dass er unheilbar an Darmkrebs erkrankt sei.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Seit einer Woche sind Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien pausenlos im Einsatz. Langsam gewinnen sie die Oberhand, doch ein Buschfeuer nahe Santa Barbara ist nicht …
Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter
Die nächste Panne: Wieder Zugausfall auf der Strecke Berlin-München
Auf der Schnellfahrstrecke der Bahn zwischen Berlin und München ist am Dienstagmorgen erneut ein Zug ausgefallen.
Die nächste Panne: Wieder Zugausfall auf der Strecke Berlin-München
26 Jahre nach der Tat: Urteil in Bonner Mordprozess erwartet
Der Fall war schon fast vergessen, da gestand ein 52-Jähriger den Mord an einer Frau in Bonn - geschehen im Jahr 1991. Vor dem Landgericht erwartet der ehemalige Student …
26 Jahre nach der Tat: Urteil in Bonner Mordprozess erwartet
Wetter bleibt ungemütlich - Castor-Transport wird verschoben
Der Wintereinbruch hat deutschen Straßen zum Wochenstart chaotische Zustände beschert. Nun taut der Schnee - Hochwasser droht. Grund zur Freude haben nur Atomkraftgegner …
Wetter bleibt ungemütlich - Castor-Transport wird verschoben

Kommentare