+
Polizisten wurden in Mülheim (NRW) von Anwohnern bedroht. 

Einsatz gerät aus dem Ruder

Normale Verkehrskontrolle eskaliert plötzlich total: 50 Menschen umzingeln Polizisten

Im Ruhrgebiet ist eine Verkehrskontrolle der Polizei völlig aus dem Ruder gelaufen - am Ende versammelten sich 50 Menschen und bedrängten die Beamten.

Mülheim - Eigentlich sollte am Karfreitag nur ein offenbar alkoholisierter Fahrer in Mülheim an der Ruhr überprüft werden - doch auf der Straße versammelten sich daraufhin rund 50 Menschen, die sich aggressiv verhielten, wie die Polizei mitteilte. Sie waren demnach zumeist osteuropäischer Herkunft. Sie umzingelten die Beamten. 

Massentumult in Mülheim: Polizei ruft Verstärkung aus anderen Städten

Die Beamten riefen daraufhin Verstärkung auch aus umliegenden Städten, um Herr der Lage zu werden, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet. Vier der Beteiligten wurden bei der Aktion am Freitag in Gewahrsam genommen, die Bild schreibt, dass acht Personen mit Kabelbindern festgesetzt werden mussten. Die Männer hatten nach Polizeiangaben teils erheblichen Widerstand geleistet. 

Mehr und mehr Streifenwagen von umliegenden Wachen und schließlich auch Beamte einer Einsatzhundertschaft sowie Diensthunde hätten laut Medienberichten helfen müssen, die Situation in den Griff zu bekommen. Inzwischen seien acht besonders auffällige Personen identifiziert worden. Mehrere Strafanzeigen wurden geschrieben - unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Der Fahrer des Autos musste schließlich doch eine Blutprobe auf der Wache abgeben.

Während des Massentumults war die Straße komplett gesperrt worden. Teilweise mussten sogar Ausfahrten der Autobahn 40, die verkehrstechnische „Hauptschlagader des Ruhrgebiets“, gesperrt werden.

Die Mobilisierung der Sympathisanten sei in der belebten Straße, in der viele den Einsatz aus Hochhäusern, kleinen Lokalen und Spielhallen verfolgen konnten, relativ leicht gewesen, sagte die Polizeisprecherin. Bei den Beteiligten an dem Tumult habe es sich überwiegend um Menschen aus Osteuropa gehandelt.

Anwohner strömen aus den Häusern und kreisen Polizisten in Mülheim ein

„Die Stimmung wurde zunehmend aggressiver gegenüber den Beamten“, berichtet Polizeisprecherin Judith Herold. Die Polizisten fühlten sich bedroht, als immer mehr Männer aus Wohnungen und Geschäften des Viertels strömten. 

Auch in Bochum eskalierte ein Polizeieinsatz im Ruhrgebiet. Auf einem Friedhof hatten Beamte auf einen bewaffneten Rentner geschossen. 

mag/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus-Lockerungen im Juni: Diese neuen NRW-Regeln gelten bald
In NRW und Deutschland gibt es ab Juni neue Coronavirus-Lockerungen. Was sich dann ändert und welche Regeln zu beachten sind: eine Übersicht.
Coronavirus-Lockerungen im Juni: Diese neuen NRW-Regeln gelten bald
Söder spricht Klartext zu Ballermann-Urlaub in Mallorca - Kroatien und Frankreich öffnen
Sommerurlaub trotz Corona: Spanien kündigte die Grenzöffnungen an - weitere beliebte Reiseziele vollziehen Lockerungen. Deutschland gibt ein wichtiges Signal. Der …
Söder spricht Klartext zu Ballermann-Urlaub in Mallorca - Kroatien und Frankreich öffnen
Zweite Corona-Welle in Deutschland? RKI-Statistik bestätigt aktuellen Trend
Bei UPS in Niedersachsen gibt es einen Ausbruch. Hat Deutschland den Corona-Ausbruch im Griff? Es gibt neue Daten aus den Gesundheitsämtern - die zeigen einen Trend. 
Zweite Corona-Welle in Deutschland? RKI-Statistik bestätigt aktuellen Trend
Ihre Familie verabschiedete sich bereits von ihr: 103-Jährige überlebt das Coronavirus - und erhält ungewöhnliches Geschenk
Eine am Coronavirus erkrankte 103-Jährige aus den USA hat die Infektion überlebt. Um dies zu feiern, erhielt sie von ihren Pflegern eine Überraschung.
Ihre Familie verabschiedete sich bereits von ihr: 103-Jährige überlebt das Coronavirus - und erhält ungewöhnliches Geschenk

Kommentare