+
Bobby Bräuer, Koch im "EssZimmer" in München darf sich über seinen zweiten "Michelin"-Stern freuen.

"Michelin"-Sterne vergeben

München hat ein neues Zwei-Sterne-Lokal

München - Insgesamt 282 Restaurants in Deutschland tragen jetzt einen bis drei Michelin-Sterne. Auch das "EssZimmer" in München wurde erneut ausgezeichnet:

Insgesamt drei Restaurants - eines in Bayern und zwei in Baden Württemberg - rücken neu in die Zwei-Sterne-Kategorie auf. Es handelt sich um "Brenners Park-Restaurant" in Baden-Baden (Koch: Paul Stradner), und das "Ammolite - The Lighthouse Restaurant" im Europa-Park in Rust (Peter Hagen). Auch das "EssZimmer" in München mit dem Koch Bobby Bräuer kann sich heuer über einen zweiten Stern freuen. Insgesamt gibt es nun 38 Zwei-Sterne-Lokale, auch dies ist Rekord.

Bei den Ein-Sterne-Lokalen kommen 31 neue hinzu. Ihre Zahl erhöht sich damit auf 233. Die Ergebnisse der Tester spiegelten die dynamische und kreative Entwicklung der deutschen Küche wider, sagte Ralf Flinkenflügel, Chefredakteur der Deutschland-Ausgabe des "Michelin"-Führers . "So langsam erfährt sie die Beachtung, die sie verdient." Deutschland entwickele sich zu einem kulinarischen Hotspot.

Bayern auf Platz zwei im Bundesländer-Vergleich

Bayern landete in der Rangliste der Bundesländer auf Platz zwei mit 47 Sterne-Lokalen. An der Spitze steht unangefochten Baden-Württemberg mit 77 Restaurants. Platz drei geht an Nordrhein-Westfalen mit 44 ausgezeichneten Lokalen.

Die neuen Bundesländer blieben kulinarisch gesehen ein "zartes Pflänzchen", sagte Flinkenflügel. Lediglich in Sachsen ("Elements", Dresden) und in Mecklenburg-Vorpommern ("Scheel's", Stralsund) wurde jeweils ein Ein-Sterne-Lokal neu gekürt. In Berlin kamen zwei dieser Häuser hinzu ("A.Choice" und "Frühsammers Restaurant").

Keine neuen Drei-Sterne-Häuser

Neue Drei-Sterne-Lokale konnten die Tester in Deutschland in diesem Jahr nicht feststellen. In der Kategorie Bib Gourmand, die gut zubereitetes und preiswertes Essen würdigt, landeten 474 Restaurants. Im Vorjahr waren es 452.

In insgesamt 24 Restaurants verlosch ein Stern - meist, weil sie geschlossen wurden, mit geändertem Konzept weitermachten oder der Küchenchef umzog. Aus Qualitätsgründen wurde unter anderem dem Lokal "niXe" in Binz auf Rügen und dem Restaurant "Hohenhaus" im hessischen Herleshausen der Stern aberkannt.

Neue Spitzenrestaurants: Deutschland toppt Bestmarke

Trotzdem: Insgesamt 282 Häuser zeichnet der "Michelin"-Restaurantführer 2015 bundesweit aus. Deutschland toppt damit die Bestmarke vom vergangenen Jahr für Spitzenrestaurants. Mit elf Drei-Sterne-Restaurants behauptet Deutschland aber seinen zweiten Platz hinter Frankreich als europäisches Land mit den meisten Adressen in der Königsklasse.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

120 Kilometer Verfolgungsjagd: Polizei schnappt Autodieb im Luxus-SUV
Nach einer wilden Verfolgungsjagd über rund 120 Kilometer durch Sachsen mit zwei Unfällen hat die Polizei in Bischofswerda einen mutmaßlichen Autodieb gefasst.
120 Kilometer Verfolgungsjagd: Polizei schnappt Autodieb im Luxus-SUV
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 1 Million Euro liegt im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 20.06.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Sandra Hunke aus Ostwestfalen-Lippe tritt auf Modemessen und in Fernsehserien auf. Doch das Model lebt in zwei ganz unterschiedlichen Welten. 
25-Jährige ist erfolgreiches Model - ihr Nebenjob verblüfft wirklich
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto
Der Unkrautvernichter Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein. Ein Amerikaner ist sich sicher. In den USA hat der 46-Jährige nun den Staatgutriesen Monsanto …
Ist Glyphosat schuld? Krebskranker verklagt  Monsanto

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.