+
Während Notärzte eine Person wiederbelebten, wurden sie von Gaffern gestört.

Passanten sorgen für Eklat

Feuerwehr entsetzt: Gaffer behindern Einsatzkräfte und pöbeln sie auch noch an

Für Entsetzen sorgte ein Fall in der Nähe von Münster: Die Feuerwehr musste eine Person in der Innenstadt wiederbeleben. Dabei wurden sie von Gaffern gestört und bepöbelt. Jetzt ließ die Feuerwehr ihren Frust auf Facebook raus.

Münster – So traurig es ist: Gaffer begleiten die Arbeit von Notärzten und Feuerwehrmännern tagtäglich. Mitunter belassen es die umstehenden Personen nicht bloß beim Gaffen. Das mussten jetzt Einsatzkräfte einmal mehr erleben.

Vor wenigen Tagen rückte die Feuerwehr Ahlen (Westfalen) zu einem Einsatz in der Innenstadt aus. Eine Person lag in der Fußgängerzone und musste wiederbelebt werden. Die Einsatzkräfte mussten sich zunächst den Weg durch die Menschenmenge bahnen. "An der Einsatzstelle angekommen wurden die Ersteintreffenden mit den freundlichen Worten: 'Wo seid ihr so lange gewesen?' begrüßt, heißt es auf deren Facebook-Seite.

Gaffer bepöbeln Einsatzkräfte

Doch damit nicht genug. Die Gaffer beließen es nicht nur bei solchen Sprüchen. Was sich vor Ort für weitere Szenen abspielten, lesen Sie auf msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Ist Deutschland auf den Ernstfall vorbereitet?
Der Coronavirus-Ausbruch in Italien ist beunruhigend. Das Virus ist in Europa angekommen. Doch ist Deutschland auf Covid19 tatsächlich gewappnet?
Coronavirus: Ist Deutschland auf den Ernstfall vorbereitet?
Coronavirus: Hotel mit 1000 Gästen auf Teneriffa isoliert
Jetzt auch Österreich und die Schweiz - das neuartige Coronavirus Sars CoV-2 erreicht mehrere europäische Nachbarn Deutschlands. Und auf der Touristeninsel Teneriffa …
Coronavirus: Hotel mit 1000 Gästen auf Teneriffa isoliert
Terror in Hanau: Menschen nehmen Abschied von den Opfern – Kanzlerin Merkel zu zentraler Trauerfeier erwartet
Zu der zentralen Trauerfeier nach dem Anschlag in Hanau wird Kanzlerin Angela Merkel erwartet. 
Terror in Hanau: Menschen nehmen Abschied von den Opfern – Kanzlerin Merkel zu zentraler Trauerfeier erwartet
Schüsse in Hanau: Täter suchte vor Terror-Anschlag Kontakt zu Angela Merkel
Zu dem Anschlag in Hanau kommen neue Details ans Licht. Der Täter suchte vor den Schüssen wohl Kontakt zu Angela Merkel.
Schüsse in Hanau: Täter suchte vor Terror-Anschlag Kontakt zu Angela Merkel

Kommentare