Familiendrama

Flüchtling verletzt Eltern durch Messerstiche schwer

Münster - Bei einem mutmaßlichen Familiendrama in einer Flüchtlingsunterkunft in der Nähe von Münster hat ein Mann seine Eltern durch Messerstiche schwer verletzt.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft stach ein 39-jähriger Georgier am Sonntagmorgen in der Unterkunft in Wadersloh-Diestedde offenbar auf seine 60-jährige Mutter und seinen 64-jährigen Vater ein. Die Eltern hätten aus der Wohnung flüchten können. "Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der tatverdächtige Sohn ein Messer in der Hand, als er seinen verletzten Eltern aus dem Haus folgte", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster.

Rettungsdienste hätten die Eltern in umliegende Krankenhäuser gebracht, wo sie wegen lebensbedrohlicher Verletzungen sofort operiert worden seien. Auch der Sohn sei aufgrund von Schnittverletzungen an den Händen operiert worden.

Wegen der medizinischen Behandlung konnten die Beteiligten den Angaben zufolge noch nicht vernommen werden. "Das Tatgeschehen ist daher noch völlig unklar", erklärte Botzenhardt. Die Mordkommission Münster nahm Ermittlungen auf.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Ob Facebook-Seite oder Fotos in der Cloud: Wer heute stirbt, hinterlässt auch viele Dinge im Netz. Sie werden nicht automatisch vererbt. Den Eltern eines toten Mädchens …
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Vergewaltigung in Herborn - Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn - Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Mutmaßlicher Serien-Sextäter gefasst - Verdächtiger erst 18 Jahre alt
Die Polizei in Hamburg hat am Mittwochabend einen mutmaßlichen Serien-Sextäter gefasst. Der Verdächtige ist gerade erstmal 18 Jahre alt und soll für elf Übergriffe …
Mutmaßlicher Serien-Sextäter gefasst - Verdächtiger erst 18 Jahre alt
Immer mehr Kiffer in Deutschland: Vor allem eine Gruppe greift häufig zum Cannabis
Cannabis - eine Einstiegsdroge? Falls ja, könnte der Konsum zum Problem werden. In Deutschland wird mittlerweile immer öfter zum Joint gegriffen.
Immer mehr Kiffer in Deutschland: Vor allem eine Gruppe greift häufig zum Cannabis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion