Vorsichtsmaßnahme

Müsli wegen Glassplittern zurückgerufen

Drebber - Weil ein Verbraucher einen Glassplitter in seinem Frühstück gefunden haben will, hat der Müsli-Hersteller Allos aus Drebber in Niedersachsen bundesweit vor Glassplittern in seinem Produkt Bircher Müesli gewarnt.

Betroffen sind 650-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 2. April 2014, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Mittwoch meldete. Verkauft werden die Allos-Produkte in Reformhäusern und Naturkostfachgeschäften.

Eine Unternehmenssprecherin sagte, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme handele und der Auslöser ein Hinweis eines Verbrauchers sei, der ein Stück Glas in seiner Müslischale entdeckt haben will. Allos schließe nach Kontrollen seiner Qualitätssicherung aus, dass der Splitter während der Produktion oder über die Zutaten in das Produkt hätte gelangen können. Allos habe den Splitter, den der Kunde samt einer Beschwerde an die Verbraucherschutzbehörden geschickt habe, allerdings noch nicht selber untersuchen können. Die Zahl der von dem Rückruf betroffenen Müsli-Packungen liege „im Tausenderbereich“, sagte die Sprecherin.

Erst am Dienstag wurde ein anderer Rückruf vermeldet: Die Ahornhof-Vertriebsgesellschaft hat ihre Schinken-Zwiebel-Mettwurst wegen einer möglichen Salmonellen-Belastung zurückgerufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann niedergeschossen.
Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Polizei gibt erste Hinweise auf …
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Die eigenen Eltern getötet, die Leichen in einem Anbau eingemauert - diese grausige Tat wirft die Polizei einem 25-Jährigen aus Mittelfranken vor. Zuvor hatte der Mann …
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte

Kommentare