+
Murmeltier Phil wird seit Jahren immer wieder aus dem Winterschlaf gerissen. (Archivbild) 

#GroundhogDay

Murmeltiertag in den USA: Phil kündigt Frühling an

  • schließen

Punxsutawney - In den USA entscheidet auch in diesem Jahr wieder das berühmteste Murmeltier der Welt darüber, wie lange der Winter noch dauert. Das sagt Phil voraus:

"Punxsutawney Phil" wird am Dienstagmorgen (2. Februar) aus seinem nachgestellten Bau gezogen und ins Licht gehalten. Die Legende sagt: Wenn das Tier seinen Schatten sieht, bleibt es noch sechs Wochen lang Winter. Sieht es seinen Schatten nicht, kommt der Frühling. Die Prognosen des Murmeltiers sind allerdings meistens falsch. Berühmt geworden ist Phil durch den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier".

Auch dieses Jahr kommen Tausende Schaulustige zu der Veranstaltung in die Kleinstadt im Bundesstaat Pennsylvania. Den Brauch gibt es seit dem Jahr 1887 und soll sogar auf Deutsche Einwanderer zurückgehen.

Und soll es nach Murmeltier Phil gehen, soll der Frühling bald Einzug halten, denn das Murmeltier hat seinen Schatten nicht gesehen. Bleibt abzuwarten, ob sich seine Vorhersage bewahrheitet. 

Auch in Deutschland wartet man auf Phils Vorhersage

So lief  Phils Auftritt im vergangenem Jahr ab:

dpa/mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine …
Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Sachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Sachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn …
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen

Kommentare