Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet

Lebensgefahr! Heute nicht an Isar aufhalten - selbst wenn es nicht regnet
+
Symbolfoto

Museum zeigt Nacktfoto von Frau - ohne ihr Wissen

  • schließen

Düsseldorf - Die Frau fiel aus allen Wolken: Ein Düsseldorfer Museum hat ein Nacktfoto von ihr ohne ihr Wissen verwendet. Das hat nun Konsequenzen.

Eine heute 37-Jährige wurde in Düsseldorf an ihre Jugendsünden erinnert: Sie hatte während ihres Studiums als Aktmodel posiert. Dabei wurde sie nicht nur gemalt, sondern auch fotografiert. Jahre später gab es für die Frau nun eine böse Überraschung. 

 

Diese Frauen haben ihr Einverständnis gegeben: Sexy Stewardessen

Ryanair: Sexy Stewardessen im Körper-Scanner

Denn das Düsseldorfer Museum Kunstpalast veröffentlichte auf seinem Programmheft Februar 2009 bis Juni 2009 eines der pikanten alten Fotos der Frau. Auf diesem ist zu sehen, wie sie nackt für verschiedene Maler posiert.

"Das war nicht abgemacht", erklärte ihr Anwalt laut Express. Der Museumsjurist hielt dagegen: "Sie hat ihr Einverständnis erklärt, dass diese Fotos für Werbezwecke verwandt werden dürfen."

Nun bekam die Frau recht. Ihre Persönlichkeitsrechte seien verletzt worden, so das Düsseldorfer Landgericht. Das Museum muss ihr 5.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

lsl.

Die kuriosesten Sex-Urteile

Strec

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie sind diese Seen entstanden? 
Im Salzburger Land haben sich zwei neue Seen in die Landschaft eingegraben. Doch wie kam es dazu?
Wie sind diese Seen entstanden? 
Millionenschaden in Mainzer Universitätsklinik
Im Mai 2017 wurden 24 Endoskopiegeräte aus der Mainzer Universitätsklinik entwendet. Ein Diebstahl auf Bestellung? 
Millionenschaden in Mainzer Universitätsklinik
Überschwemmungskatastrophe: Zahl der Opfer auf 400 gestiegen
Im westafrikanischen Sierra Leone ist es zu einer schweren Überschwemmungskatastrophe gekommen. Nun ist die Zahl der Opfer auf 400 gestiegen.
Überschwemmungskatastrophe: Zahl der Opfer auf 400 gestiegen
„Yoko Mono Bar“ muss nach 17 Jahren ihren Namen ändern
Nach 17 Jahren muss eine Hamburger Bar ihren Namen ändern. Der Grund: die Nähe zum Namen der John-Lennon-Witwe. 
„Yoko Mono Bar“ muss nach 17 Jahren ihren Namen ändern

Kommentare