Musikprofessor vermisst 60.000-Euro-Geige

Düsseldorf - Ein Musikprofessor auf Reisen hat seinen Zug samt 60.000-Euro-Violine davonfahren lassen. Jetzt hat er eine angemessene Belohnung ausgesetzt.

Der Mann habe bei einem Stopp in Düsseldorf seinen ICE verlassen, um den Abfahrtsplan auf dem Bahnsteig zu studieren, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Hinter seinem Rücken setzte der Zug seine Fahrt samt wertvollem Gepäck fort.

“Das ist etwas unglücklich gelaufen“, sagte ein Polizeisprecher. An der Endstation in Dortmund sei die Montagnana-Geige verschwunden gewesen, als das Bahnpersonal sie sicherstellen wollte. Das war vor einem Monat, seither ist das wertvolle Instrument verschollen. Auffällig sei der stark verschlissene Instrumentenkoffer.

Der Pechvogel stellte nun eine angemessene Belohnung in Aussicht, hieß es ohne Nennung eines Betrags.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare