Mutmaßliche Altstadt-Schläger hinter Gittern

Düsseldorf - Drei Wochen nach einem brutalen Angriff auf einen Kellner in der Düsseldorfer Altstadt sitzen drei vorbestrafte Duisburger jetzt in Untersuchungshaft. Das Opfer hat schwere Verletzungen davongetragen.

Vorgeworfen werde dem Trio versuchter Totschlag, gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Düsseldorf bekannt. Die 18, 19 und 20 Jahre alten Männer sollen dem 33-jährigen Kellner mit Tritten und Hieben den Schädel zertrümmert und weitere Verletzungen zugefügt haben.

Das Opfer wäre ohne sofortige intensivmedizinische Behandlung noch am Tatort gestorben, betonte Staatsanwältin Britta Schreiber. Der Mann sei auch drei Wochen nach der Tat nach wie vor in Lebensgefahr, habe “multiple Verletzungen“ und werde “schwere bis schwerste Hirnschäden“ zurückbehalten. Die Täter hätten sich durch außergewöhnliche Brutalität hervorgetan.

Polizei-Spezialeinheit greift zu

Von allen drei Verdächtigen waren DNA-Spuren und Fingerabdrücke am Tatort sichergestellt worden. Zwei von ihnen wurden damit bereits identifiziert, weil sie in den Datenbanken der Polizei registriert waren.

Der 20-jährige Verdächtige war am Montag in Duisburg in einem gestohlenen Auto erwischt und festgenommen worden. Er war erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen worden und habe “eine ganze Reihe von Vorstrafen“, auch wegen Gewalttaten. Eine Spezialeinheit der Polizei fasste dann einen fast zwei Meter großen 18-jährigen Hünen, der dritte Verdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen. Alle drei hätten ihre Beteiligung an dem Verbrechen eingeräumt.

Schläger hatten in der Düsseldorfer Altstadt vor drei Wochen eine friedlich feiernde Gruppe angegriffen und dem Kellner den Schädel zertrümmert. Eine Videokamera der Polizei in der Altstadt hatte zwei der Verdächtigen nach der Tat aufgezeichnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare