+
Ein russisches Löschfluzeug über dem Brandgebiet im Karmel-Gebirge.

Mutmaßliche Brandverursacher in Israel festgenommen

Tel Aviv/Haifa - Zwei Tage nach Ausbruch eines verheerenden Waldbrandes in Israel hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandverursacher festgenommen. Das sagte Polizeisprecher Mickey Rosenfeld.

Die beiden Personen könnten den Großbrand durch Unachtsamkeit verursacht haben. Weitere Einzelheiten wollte Rosenfeld nicht nennen.

Lesen Sie auch:

Israel: Feuerwalze wohl durch Fahrlässigkeit ausgelöst

Der Onlinedienst der israelischen Tageszeitung "Haaretz" berichtete, dass die Festgenommenen in dem von Drusen bewohnten Dorf Usufija im Karmel-Gebirge lebten. Erste Untersuchungen der Ermittler legten den Schluss nahe, dass das Feuer auf einem illegalen Müllabladeplatz in der Nähe des Dorfes ausgebrochen sei.

Bilder der Feuerwalze in Israel

Feuerwalze rollt über Israel

Der bislang schlimmste Waldbrand in der Geschichte Israels hat nach Polizeiangaben bislang ein Viertel der Fläche des Karmel-Gebirges vernichtet. 41 Menschen kamen ums Leben. 17 000 Einwohner mussten ihre Häuser verlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Wacken - Spezielle Pump-Anlage, damit alle durstigen Fans voll auf ihre Kosten kommen: Das Heavy Metal Festival im schleswig-holsteinischen Wacken bekommt jetzt eine …
Wacken-Festival: Trinkfeste Metal-Fans bekommen Bier-Pipeline
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
Entlang der Ozeanränder lagern enorme Mengen Erdgas - gebunden als Methanhydrat. Nach Japan hat nun auch China die Ressource erstmals erfolgreich angezapft. …
Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
Nach der grausamen Explosion bei einem Ariana Grande-Konzert in Manchester mit 22 Toten suchen viele Eltern verzweifelt nach ihren Kindern.
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen
Die verheerende Explosion bei einem Konzert der amerikanischen Popsängerin Ariana Grande im britischen Manchester hat in der Musikwelt eine Welle des Mitgefühls …
22 Tote in Manchester: Das sind die ersten Reaktionen

Kommentare