+
Ein russisches Löschfluzeug über dem Brandgebiet im Karmel-Gebirge.

Mutmaßliche Brandverursacher in Israel festgenommen

Tel Aviv/Haifa - Zwei Tage nach Ausbruch eines verheerenden Waldbrandes in Israel hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandverursacher festgenommen. Das sagte Polizeisprecher Mickey Rosenfeld.

Die beiden Personen könnten den Großbrand durch Unachtsamkeit verursacht haben. Weitere Einzelheiten wollte Rosenfeld nicht nennen.

Lesen Sie auch:

Israel: Feuerwalze wohl durch Fahrlässigkeit ausgelöst

Der Onlinedienst der israelischen Tageszeitung "Haaretz" berichtete, dass die Festgenommenen in dem von Drusen bewohnten Dorf Usufija im Karmel-Gebirge lebten. Erste Untersuchungen der Ermittler legten den Schluss nahe, dass das Feuer auf einem illegalen Müllabladeplatz in der Nähe des Dorfes ausgebrochen sei.

Bilder der Feuerwalze in Israel

Feuerwalze rollt über Israel

Der bislang schlimmste Waldbrand in der Geschichte Israels hat nach Polizeiangaben bislang ein Viertel der Fläche des Karmel-Gebirges vernichtet. 41 Menschen kamen ums Leben. 17 000 Einwohner mussten ihre Häuser verlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Im Fastenmonat Ramadan wurde in einer Düsseldorfer Flüchtlingsunterkunft Mittagessen ausgeteilt. Ein muslimischer Bewohner soll darüber so erbost gewesen sein, dass er …
Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es damit auf sich?
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt

Kommentare