+
In einem Einkaufszentrum in Medellin schnappten die Polizisten den Drogenboss.

Im Einkaufszentrum festgenommen

Mutmaßlicher Drogenboss aus Peru gefasst

Lima - Der mutmaßliche peruanische Drogenboss Gerson Gálvez Calle ist in Kolumbien gefasst worden. Er wurde in einem Einkaufszentrum der Großstadt Medellín festgenommen.

Perus Innenminister José Luis Pérez Guadalupe hat dies am Sonntag bei einer Pressekonferenz mitgeteilt.

An dem Einsatz seien Fahnder aus beiden Ländern beteiligt gewesen. Der mutmaßliche Drogenboss sei wochenlang beobachtet worden.

Nach der Festnahme wurde Gálvez Calle demnach an Peru ausgeliefert. Von mehr als 40 Polizisten bewacht wurde er mit einem Flugzeug der peruanischen Luftwaffe in die Nähe von Lima gebracht.

Gálvez Calle wurde in Peru als „neuer „Chapo“ Guzmán Lateinamerikas“ bezeichnet - in Anlehnung an den mexikanischen Drogenboss Joaquín „El Chapo“ Guzmán, der nach einem spektakulären Gefängnisausbruch im Januar gefasst worden war. Gálvez Calle alias „Caracol“ (Schnecke) werden neben Drogenschmuggel auch Mord und Erpressung zur Last gelegt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders

Kommentare