1. Startseite
  2. Welt

Mutmaßlicher "Koks-Opa" wegen 200 Kilo Kokain vor Gericht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Düsseldorf - Ein 71-jähriger Mann muss sich seit Montag wegen Schmuggels von 200 Kilogramm Kokain im Wert von 22 Millionen Euro vor dem Landgericht Düsseldorf verantworten.

Beim Prozessauftakt schwieg der einschlägig vorbestrafte Angeklagte zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft. Der "Koks-Opa" wird von einem bereits zu sechs Jahren Haft verurteilten Kronzeugen schwer belastet.

Der mutmaßliche Schmuggler hat 13 Vorstrafen, die letzte ist zehn Jahre alt. Derzeit sitzt er in Untersuchungshaft. In der kommenden Woche wird der Prozess mit der Aussage des Kronzeugen fortgesetzt.

Auch interessant

Kommentare