1. Startseite
  2. Welt

Mutmaßlicher Menschenhändler aus Deutschland in Rumänien gefasst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bukarest - Die rumänische Grenzpolizei hat einen Deutschen gefasst, der zahlreiche junge Frauen aus Rumänien nach Deutschland gebracht und dort zur Prostitution gezwungen haben soll.

Wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax am Montag berichtete, wurde der 37 Jahre alte Mann am rumänisch-ungarischen Grenzübergang Cenad gestellt, als er per Auto in Gesellschaft dreier Frauen im Alter von 14 bis 22 Jahren Richtung Deutschland fahren wollte. Bei ihm habe man außerdem eine genaue Buchhaltung über seine Einnahmen aus der Zuhälterei gefunden, ebenso wie einen Terminkalender mit den Namen von Kunden.

Die rumänische Polizei hatte den aus Südwestrumänien stammenden Mann zuvor tagelang observiert. Dort habe er seit 2007 systematisch junge Frauen angeworben und zur Prostitution gezwungen.

Auch interessant

Kommentare