1860 trauert um „Atom-Otto“

1860 trauert um „Atom-Otto“
+
Blumen und Kerzen vor der Tür des Supermarktes in Hannover, wo ein junger Mann bei einem Raubüberfall erschossen wurde. Foto: Peter Steffen

Mutmaßlicher Supermarkträuber von Hannover gefasst

Hannover (dpa) - Zwei Wochen nach dem tödlichen Schuss auf einen 21-Jährigen in einem Supermarkt in Hannover haben Polizisten den mutmaßlichen Todesschützen im westfälischen Hamm gefasst.

Dies teilte die Polizei in Hannover mit. Der 48-Jährige steht im Verdacht, am 4. Dezember bei einem Raubüberfall einen 21-Jährigen erschossen und einen weiteren Mann schwer verletzt zu haben. Der junge Mann wollte den Täter an dem Überfall hindern und der Kassiererin helfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Die Menschen in Deutschland sind heute im Schnitt gesünder als noch vor einigen Jahren. Doch im EU-Vergleich schneidet die Bundesrepublik nur mittelmäßig ab.
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Erfolge bei Schwulen, aber Nachholbedarf bei anderen Gruppen: Das Robert Koch-Institut zeigt vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember mit neuen Berechnungen, wie es um …
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus

Kommentare