+
Womöglich ist ein verschollenes Meisterwerk von da Vinci wieder aufgetaucht.

Kunstwerk von "unschätzbarem Wert"

Mutmaßliches da Vinci-Bild gefunden

Pesaro/Ancona - In der Schweiz ist ein Bild beschlagnahmt worden, das dem italienischen Universalgenie Leonardo da Vinci zugeschrieben wird.

Die italienische Polizei habe die Beschlagnahmung des seit Jahrhunderten verschollenen Werkes veranlasst, teilten Ermittler in den nordostitalienischen Städten Pesaro und Ancona am Dienstag mit. Das Bild, das kürzlich für mehrere hundert Millionen Euro verkauft worden sei, sei von "unschätzbarem Wert".

Zum Titel des da Vinci-Werkes machte die Polizei keine Angaben. Der zuständige Staatsanwalt Manfredi Palumbo wollte am Nachmittag in Pesaro eine Pressekonferenz zu dem Fall geben.

Schmugglerring im Januar aufgeflogen

Italien verfügt über ein enormes künstlerisches Erbe und wird daher immer wieder von kriminellen Kunsthändlern ins Visier genommen. Im Januar hatte der italienische Kulturminister Dario Franceschini mitgeteilt, dass bei der Aushebung eines italienisch-schweizerischen Schmugglerrings mehr als 5000 archäologische Fundstücke aus Italien mit einem Rekordwert von rund 45 Millionen Euro beschlagnahmt worden seien. Die Ermittlungen, an denen auch die Schweizer Polizei beteiligt war, brachten ein ausgeklügeltes Schmuggelnetzwerk zwischen den beiden Ländern ans Licht.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?
Verdächtiger im Fall der getöteten 16-Jährigen vernommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Verdächtiger im Fall der getöteten 16-Jährigen vernommen
Experten: Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Mainz (dpa) - Mit der Ausbreitung des Wolfes in Deutschland wächst die Wahrscheinlichkeit für Paarungen mit Hunden. "Theoretisch können Wolfshybride überall dort …
Experten: Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Studie: Immer mehr künstliche Kniegelenke werden eingesetzt
Gütersloh (dpa) - In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - auch bei vergleichsweise jungen Patienten unter 60 Jahren.
Studie: Immer mehr künstliche Kniegelenke werden eingesetzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.