Motiv unklar

Mann gesteht Axt-Mord an Mutter

Frankfurt/Main - Wegen einer tödlichen Axt-Attacke auf seine Mutter muss sich ein 35-Jähriger seit Donnerstag vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Der Mann hat die Tat gestanden.

Einen nachvollziehbaren Grund für seine Tat konnte der Mann zum Auftakt des Prozesses am Donnerstag nicht nennen. Nach einem Streit über einen im Vorgarten des Hauses zu fällenden Baum habe er sich der Mutter unbemerkt genähert und ihr mit der Axt viermal auf den Kopf und einmal auf den Rücken geschlagen, sagte der 35-Jährige aus. „Ich habe sie in diesem Moment gar nicht mehr erkannt.“

Der Mann muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. Die Tat soll sich im September vergangenen Jahres ereignet haben. Laut Anklage soll sich der 35-Jährige von hinten an die im Sessel sitzende 54-Jährige herangeschlichen haben. Deshalb geht die Anklage von der Arg- und Wehrlosigkeit der Frau und damit vom Mordmerkmal der Heimtücke aus. Der Bruder des Angeklagten hatte später die Leiche der Mutter in dem Haus in Frankfurt-Heddernheim gefunden.

In dem Prozess geht es auch um die Schuldfähigkeit des Mannes, der laut psychiatrischem Gutachten an Verfolgungswahn leiden soll. Das Verfahren soll am Montag fortgesetzt und Anfang Juni beendet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Bei einer Reizgasattacke in einer Gesamtschule im hessischen Runkel sind mehr als 60 Schüler und zwei Lehrer verletzt worden.
Mehr als 60 Verletzte bei Reizgasattacke in hessischer Schule
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Panne bei den Rettungsarbeiten: Nach dem Erdbeben in Mexiko war tagelang von einem in einer eingestürzten Schule vermissten Mädchen namens "Frida Sofía" die Rede - doch …
Mexiko-Erdbeben: Fast 300 Tote, "Frida"-Wunder bleibt aus
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not.
Nach Hurrikan „Maria“: Puerto Rico kommt nicht zur Ruhe 
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr
Knapp vier Jahre nachdem der Nachrichtensender N24 Teil der Welt-Gruppe wurde, erfolgt nun die endgültige Namensänderung.
TV-Sender gibt bekannt: N24 gibt es bald nicht mehr

Kommentare