Mutter erstickt neugeborenes Baby

Hohen Neuendorf - Eine 28-jährige Mutter aus Hohen Neuendorf in Brandenburg soll ihr neugeborenes Baby getötet und anschließend in einer Plastiktüte begraben haben.

Das tote Mädchen wurde in einer Plastiktüte auf dem Grundstück der Eltern entdeckt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Nach ersten Ermittlungen erstickte das Baby. Die Mutter wird des Totschlags verdächtigt.

Die Frau - bereits Mutter von zwei Kindern im Alter von fünf und neun Jahren - kam am vergangenen Freitag mit starken Unterleibsschmerzen ins Krankenhaus. Bei der Untersuchung stellten die Ärzte fest, dass sie kurz zuvor entbunden haben musste. Die Frau wird immer noch im Krankenhaus medizinisch betreut.

Die 28-Jährige, eine nach Angaben der Staatsanwaltschaft völlig unbescholtene Frau, sagte zunächst, sie habe von einer Schwangerschaft nichts bemerkt. In Zusammenhang mit Ermittlungen der Mordkommission gab sie eine Geburt vor wenigen Tagen zu.

Auf dem Grundstück der Eltern - die junge Frau bewohnt in dem Einfamilienhaus eine Einliegerwohnung - wurde dann der grausige Fund mit dem kleinen Leichnam in einer Plastiktüte gemacht. Zu Details wollte die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.

Nach ersten Untersuchungen war der Säugling normal entwickelt und lebensfähig. Gegen die Frau wurde Haftbefehl beantragt. Darüber soll voraussichtlich im Laufe des Tages noch entschieden werden.

Erst kurz vor Weihnachten wurde in Potsdam eine Babyleiche gefunden. Von der Mutter fehlt bis heute jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

10-Jährige verschwindet nach der Schule - Polizei findet sie wieder
Kurzzeitiger Schock in Beerfelden (Südhessen): Ein 10-jähriges Mädchen wurde am Dienstag nach Schulschluss vermisst. Die Polizei startete eine Großfahndung, die …
10-Jährige verschwindet nach der Schule - Polizei findet sie wieder
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
Karlsruhe (dpa) - Acht Jahre nach seinem Sturz auf einem schneeglatten Gehwegstück vor der Haustür ist ein Mann mit seiner Klage auf Schadenersatz und Schmerzensgeld …
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
Polarluft aus Nordost: Kältewelle kommt auf Deutschland zu
Am Wochenende wird es bitterkalt. Bis zu minus 20 Grad werden erwartet. Und mindestens bis zum Donnerstag der kommenden Woche bleibt es laut Deutschem Wetterdienst so …
Polarluft aus Nordost: Kältewelle kommt auf Deutschland zu
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Er kollidiert mit mehreren Autos und prallt gegen eine Hauswand. Die meisten Schüler im Bus …
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion