+
Polizisten fanden die Leiche der Dreijährigen an einer Flussschleuse der Deule.

Sorgerecht entzogen

Mutter ertränkt Tochter (3) in Fluss

Paris - Vermutlich aus Verzweiflung über den Entzug des Sorgerechts hat eine französische Mutter ihre dreijährige Tochter in einen Fluss geworfen.

Die 32-Jährige war vor einigen Tagen mit ihrer Tochter aus ihrer Heimatgemeinde verschwunden und dann am vergangenen Freitag ohne ihr Kind an dem kanalisierten Fluss Deûle in Lille aufgegriffen worden. Nach ersten Ergebnissen einer gerichtsmedizinischen Untersuchung hatte die Frau ihre Tochter lebend in den Plastiksack gesteckt und dann in die Deûle geworfen. Die Leiche des Kindes wurde am Samstag an einer Schleuse des Flusses entdeckt.

Nach Informationen der französischen Tageszeitung „Le Parisien“ vom Sonntag hatte der Frau, die von den Ermittlern als psychisch gestört beschrieben wurde, ein Familienrichter gerade das Sorgerecht entzogen. Die Mutter wurde war zunächst nicht vernehmungsfähig und wurde in einer Klinik untergebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare