Durch Wasserwalze gespült: Junger Mann stirbt in der Isar

Durch Wasserwalze gespült: Junger Mann stirbt in der Isar

Mutter ertränkt Söhne in Badewanne

Madrid - In Spanien hat eine depressive Mutter ihre beiden Söhne getötet. Die beiden Jungen wurden nur drei bzw. elf Jahre alt.

Polizeisprecher Diego Moya erklärte am Freitag, die Jungen im Alter von drei und elf Jahren seien im Haus der Familie in Jaen in Andalusien gefunden worden. Der jüngere lag in der Badewanne, der ältere im Bett.

Ein Verwandter hatte die Polizei am Donnerstag alarmiert, die Beamten fanden wenig später die toten Kinder. Die Mutter gestand die Tat. Spanische Medien berichteten, die Kinder seien in der Badewanne ertränkt worden. Moya erklärte jedoch, die Todesursache stehe noch nicht fest. Der Vater war zum Zeitpunkt der Tat nicht zu Hause.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare