Mutter legte Neugeborenes an Bushaltestelle ab

Genshagen - Eine junge Mutter hat ihr Neugeborenes an einer Bushaltestelle in Brandenburg abgelegt. Das Baby wurde von einer Passantin entdeckt.

Eine Passantin hatte den Notruf alarmiert, teilte die Polizei mit. Die Frau hatte an der Haltestation in Genshagen eine blaue Decke entdeckt, unter der sich etwas regte. Die Einsatzkräfte fanden daraufhin das nicht einmal einen Tag alte Mädchen und brachten es sofort ins Krankenhaus. Das Kind war nach Behördenangaben stark unterkühlt, war aber nicht in Lebensgefahr.

Den Beamten fiel in der Nähe eine Frau auf, die das Treiben aufmerksam beobachtete und Blutspuren an ihrer Kleidung hatte. Sie versuchte zu fliehen, konnte aber gestellt werden. Die 25-Jährige gab an, ihr Kind in der Haltestelle abgelegt zu haben. Sie habe das Mädchen am Vortag in einer Laube geboren, zu der sie sich Zutritt verschafft hatte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
In Berlin klaut ein Dieb ein Fahrrad. Bis hierhin nichts Ungewöhnliches. Doch dann läuft alles anders: der Bestohlene entdeckt sein Rad und rächt sich am Dieb mit einer …
Mann entdeckt sein geklautes Fahrrad -und reagiert sofort
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
Nun ist auch ein bekannter US-Talkmaster der sexuellen Belästigung beschuldigt worden. Charlie Rose soll sich vor Kolleginnen entblößt haben. Sein Arbeitgeber zieht die …
US-Talkmaster soll sich nackt vor Kolleginnen gezeigt haben
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
In einem gerichtsmedizinischen Labor in Großbritannien sind möglicherweise Daten von Tausenden Fällen manipuliert worden. Es gab deshalb bereits Festnahmen.
10.000 Fälle betroffen: Daten in britischem Labor manipuliert
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben

Kommentare