Mutter legte Neugeborenes in Gefrierschrank

Horb - Eine 20-Jährige hat in Horb am Neckar (Baden-Württemberg) ihr lebendes Neugeborenes in den Gefrierschrank gelegt. Dort wurde die Leiche des Kindes von Angehörigen entdeckt. Die Mutter sei der Meinung gewesen, das Baby sei tot, teilte die Polizei mit.

Die Obduktion ergab jedoch, dass das Kind lebte. Es soll vor drei bis vier Wochen geboren worden sein.

Am vergangenen Sonntag ging die junge Frau selbst zur Polizei, nachdem Angehörige den Säugling in einer Plastiktüte verpackt im Gefrierschrank gefunden hatten. Die 20-Jährige wurde wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen und in eine Haftanstalt mit angeschlossener Klinik gebracht.

Die Frau hat das Kind der Polizei zufolge in ihrer Wohnung bekommen. Ihr Freund, mit dem sie dort lebt, sei damals nicht zu Hause gewesen. Die 20-Jährige gab an, die Schwangerschaft «nicht bemerkt» zu haben. Das Motiv der Tat ist noch unklar. «Wir haben den Eindruck, die beiden wollten noch kein Kind», sagte der Polizeisprecher. Die junge Frau und ihr Freund sind berufstätig. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Auch interessant

Kommentare