+
Im Juni letzten Jahres kam die kleine Paisley gesund und munter auf die Welt und Mutter Ashley begann ihre Chemotherapie.

Herzzerreißende Geschichte

So tragisch! Mutter opfert sich für ihre Tochter

  • schließen

Menifee - Ashley Caughey bekommt die Diagnose Knochenkrebs. Eine sofortige Chemotherapie wäre ratsam, doch sie entscheidet sich für das Leben ihres ungeborenen Kindes und gegen das eigene.

Eine Krebsdiagnose ist für niemanden einfach entgegen zu nehmen. Für die 24-jährige Ashley aus dem US-Bundeststaat Kalifornien war es besonders schwer. Anfangs hatte sie nur Schmerzen in den Knien, diese wurden jedoch immer schlimmer, bis sie schließlich nicht mehr laufen konnte. In der 10. Schwangerschaftswoche erfährt sie von der Diagnose Knochenkrebs. Eine der seltensten Krebsarten auf der Welt, berichtet die Huffington Post. Sie müsste eine Chemotherapie machen und würde dadurch mit Sicherheit ihr Kind verlieren. Ashley entscheidet sich trotz ärztlichen Rats gegen die Chemotherapie und will, dass ihr Kind leben darf.

In einem Fernsehinterview mit CNN berichtet sie von ihrer Entscheidung: "Ich musste mich gar nicht entscheiden, es war einfach das, was getan werden musste. Sie [ihre Tochter] geht vor. Ich werde kein gesundes Baby töten, nur weil ich krank bin."

Im Juni letzten Jahres kam die kleine Paisley gesund und munter auf die Welt und Mutter Ashley begann ihre Chemotherapie. Doch der Krebs war bereits viel zu weit fortgeschritten und die Ärzte teilten ihr mit, dass sie nur noch wenige Monate zu leben hat.

Die Zeit nutzten sie und ihr Freund Jonathan, um im November zu heiraten und die wenigen letzten Monate mit ihrer Tochter und ihrem sechs-jährigen Sohn als Familie gemeinsam zu verbringen. Eine gute Freundin von Ashley ist Fotografin und hielt viele der wertvollen Momente fest. Es ist das Letzte was ihre Kinder von ihr haben werden, berichtet sie im Interview. Es ist Ashley besonders wichtig, dass ihre Kinder verstehen, wofür sie gestorben ist: "Ich will, dass meine Kinder wissen, wie sehr ich sie liebe und wie ich um sie gekämpft habe."

Ashley gibt ihr bestes fröhlich zu wirken, doch man merkt ihr an, wie sehr sie unter den Schmerzen und der Situation leidet. Immer wieder kämpft sie mit den Tränen. Wie sie sich fühlt? Sie ist sauer, aber sie will alles versuchen, um wenigstens noch den ersten Geburtstag der kleinen Paisley zu erleben. Der Krebs hat inzwischen weitere Teile ihres Körpers eingenommen, dennoch bereitete sie tapfer und voller Freude und Dankbarkeit, dass sie noch am Leben ist, am 24. Februar den siebten Geburtstag ihres Sohnes Braiden vor.

Das Foto wurde im November zu Ashleys Hochzeit mit ihrem Verlobten Jonathan aufgenommen. Trotz starker Schmerzen versucht sie jeden kommenden Tag zu genießen und mit ihrer Familie zu verbringen.

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unsere Kinder machen diese Mutprobe bei Youtube nach - Achtung: Sie kann tödlich enden
Wenn es um Mutproben auf der Internet-Plattform Youtube geht, kennt der Schwachsinn kaum Grenzen. Neuerdings schwappt ein Trend aus Nordamerika rüber, bei dem …
Unsere Kinder machen diese Mutprobe bei Youtube nach - Achtung: Sie kann tödlich enden
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Schuld von sich
Mehr grausige Details aus dem Horrorhaus in Kalifornien kommen ans Licht. Die Vorwürfe der 13 misshandelten Kinder sind erdrückend, doch die Eltern streiten eine Schuld …
US-Horrorhaus: Paar mit 13 Kindern weist Schuld von sich
Garage kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum unter dem Boden
Es ist eine Geschichte wie aus einem Grusel-Krimi: Eine Familie aus der US-Stadt Idaho Falls wurde nachts von einem Krachen aus dem Schlaf gerissen. Die Ursache dafür …
Garage kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum unter dem Boden
Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen
Immer wieder kommt es zu Betrugsversuchen übers Telefon und Telefonterror. Jetzt gibt es zahlreiche Beschwerden zu einer konkreten Nummer - bei der Sie besser nicht …
Vorsicht: Wenn diese Nummer anruft - nicht abnehmen

Kommentare