Plötzlich war die Tür zu

Mutter verpasst Zug - Zweijähriger fährt allein

Erfurt - Eine Frau und ihr zweijähriger Sohn haben bei einer Bahnfahrt in Thüringen bange Stunden erlebt. Die Mutter hatte den Jungen schon in den Zug gesetzt und wollte noch ihr Baby hineinbringen, da passierte es.

Die Mutter hatte am Mittwoch das Kind am Bahnhof Neudietendorf in einen Zug nach Göttingen gesetzt und wollte noch ihr Baby hineinbringen, als sich ihr die Tür vor der Nase schloss. Die Frau fuhr verzweifelt in einem Regionalexpress nach Erfurt hinterher, wie die Bundespolizei am Donnerstag berichtete. Dort wandte sie sich an den Schaffner, der die Bundespolizei alarmierte. Landespolizisten stiegen in Leinefelde in den Zug nach Göttingen und fanden den Jungen. Ein Fahrgast hatte sich um ihn gekümmert. Mutter und Kind wurden schließlich in Heiligenstadt wieder zusammengebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare