Mutter tötet Baby nach Geburt: 3,5 Jahre Haft

Trier - Weil sie ihr neugeborenes Baby getötet hat, muss eine Mutter dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Doch die Frau war nicht nur Täterin, sondern selbst auch Opfer.

Das Landgericht Trier sah es am Freitag als erwiesen an, dass die 35-Jährige ihr Mädchen kurz nach der Geburt im Februar 2007 in Hetzerath (Rheinland-Pfalz) erstickt und anschließend im Garten vergraben hat und verurteilte die Frau am Freitag wegen versuchten Totschlags. Grund: Es konnte nicht vollständig rekonstruiert werden, wie das Neugeborene starb.

Die 35-Jährige hatte ihr Kind im Februar 2007 in Hetzerath (Rheinland-Pfalz) nach eigenen Angaben nach einer Sturzgeburt in ein Bettlaken gewickelt und so fest an sich gedrückt, dass es nach Überzeugung des Gerichts keine Luft mehr hätte bekommen können. Unklar ist, ob das Kind tot geboren wurde, oder die Mutter es erstickte.

Es sei aber von einem minderschweren Fall des Totschlags auszugehen, da die Frau auch Opfer gewesen sei: Sie war von einem heute 76-Jährigen unter “zwielichtigen Umständen“ nach Deutschland gebracht worden und hatte unter “menschenunwürdigen Zuständen“ in einer Bruchbude gelebt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Dem Kampf gegen HIV und Aids wird nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie früher. Experten schlagen aufgrund eines starken Anstieges von Neuinfektionen Alarm.
Kampf gegen Aids: Experten warnen vor dramatischem Scheitern
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Einen Albtraum musste eine 19-jährige Hamburgerin erleben, nachdem sie sich auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen für einen Job beworben hatte. Sie wurde …
Schreckliche Tat in Hamburg: 19-Jährige sucht bei Ebay nach Job - und wird vergewaltigt
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 
Weihnachten 1999 war der französische Drogenschmuggler Michael Blanc am Flughafen auf Bali mit 3,8 Kilogramm Haschisch erwischt worden. Erst 19 Jahre später darf er als …
Nach 19 Jahren Haft in Indonesien: Französischer Drogenschmuggler zurück in Europa 

Kommentare