News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona erschossen haben

News-Ticker: Polizei soll Attentäter von Barcelona erschossen haben

Mutter tötet Baby nach Geburt: 3,5 Jahre Haft

Trier - Weil sie ihr neugeborenes Baby getötet hat, muss eine Mutter dreieinhalb Jahre ins Gefängnis. Doch die Frau war nicht nur Täterin, sondern selbst auch Opfer.

Das Landgericht Trier sah es am Freitag als erwiesen an, dass die 35-Jährige ihr Mädchen kurz nach der Geburt im Februar 2007 in Hetzerath (Rheinland-Pfalz) erstickt und anschließend im Garten vergraben hat und verurteilte die Frau am Freitag wegen versuchten Totschlags. Grund: Es konnte nicht vollständig rekonstruiert werden, wie das Neugeborene starb.

Die 35-Jährige hatte ihr Kind im Februar 2007 in Hetzerath (Rheinland-Pfalz) nach eigenen Angaben nach einer Sturzgeburt in ein Bettlaken gewickelt und so fest an sich gedrückt, dass es nach Überzeugung des Gerichts keine Luft mehr hätte bekommen können. Unklar ist, ob das Kind tot geboren wurde, oder die Mutter es erstickte.

Es sei aber von einem minderschweren Fall des Totschlags auszugehen, da die Frau auch Opfer gewesen sei: Sie war von einem heute 76-Jährigen unter “zwielichtigen Umständen“ nach Deutschland gebracht worden und hatte unter “menschenunwürdigen Zuständen“ in einer Bruchbude gelebt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge
Immer intensivere Landwirtschaft auf Kosten von Schmetterlingen und Feldvögeln? Viele Experten sehen das so. Nun gibt es neue Daten.
Biologe beklagt Verschwinden der Schmetterlinge
Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 
Kurz vor dem Einstieg in das Flugzeug hat ein LKA-Leibwächter einen Schuss aus seiner Waffe abgegeben. Der hatte sich offenbar aus Versehen gelöst. Aber wie konnte es …
Aus Versehen: LKA-Leibwächter schießt im Flughafen Tegel 
Millionen erwarten die totale Sonnenfinsternis in den USA
Die Sonnenfinsternisbrillen sind gekauft. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Viele Amerikaner haben weite Anreisen hinter sich, um die "Great American Eclipse" …
Millionen erwarten die totale Sonnenfinsternis in den USA
Catering-Wagen stößt mit Flugzeug zusammen - hoher Sachschaden
Beim Abschleppen eines Airbus A380 krachte der mit einem Catering-Wagen zusammen. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Der Sachschaden ist dagegen immens. 
Catering-Wagen stößt mit Flugzeug zusammen - hoher Sachschaden

Kommentare