Autofahrer als Retter

Schockmoment für Mutter: Baby stürzt in Fluss - und überlebt

Au - Ein zwei Monate altes Baby hat einen tiefen Sturz und mehrere Minuten in einem reißenden Fluss in der österreichischen Gemeinde Au in Vorarlberg überlebt.

Die Mutter hatte am Samstag wohl beim Spaziergang entlang der Böschung die Kontrolle über den Kinderwagen verloren, wie die österreichische Polizei mitteilte. Das Baby und der Wagen stürzten eine mehrere Meter hohe Böschung hinab, das Kind wurde von einem Fluss mitgerissen. 

Die Mutter eilte hinterher und konnte den im Fluss gelandeten Wagen festhalten - ihr Kind war da allerdings bereits davon gespült worden. Der Säugling trieb etwa hundert Meter weit durch die Gemeinde Au. 

Ein Autofahrer erkannte demnach die Situation und schrie um Hilfe, ein 20-Jähriger konnte das Baby dann nahe einer Fußgängerbrücke aus dem Wasser ziehen. 

Das Baby erlitt Kopfverletzungen unbestimmten Grades, die Mutter eine Unterschenkelfraktur. Beide kamen ins Krankenhaus. Ein Dreijähriger, der mit seiner Mutter und dem Geschwisterkind spazieren gewesen war, blieb unverletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare