Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

In Russland

Mutter versteckt Babyleichen in Kühlkammer

Moskau - Grausiger Fund: Die Leichen ihrer neugeborenen Zwillinge hat eine Russin fünf Jahre lang in der Kühlkammer eines Lebensmittelgeschäfts versteckt.

Die 30-Jährige, die lange in dem Laden arbeitete, habe im Juli 2008 die Kinder in ihrer Wohnung zur Welt gebracht, teilte die Polizei im Gebiet Swerdlowsk am Ural am Donnerstag mit. Laut der Obduktion erfroren die Kinder gleich nach der Geburt. Die Mutter bewahrte die Körper zunächst in einer Kühltruhe auf und brachte sie später in das Geschäft. „Sie wollte die Leichen beerdigen, aber konnte nicht mehr dorthin, weil sie entlassen worden war“, sagte ein Polizeisprecher.

Die Frau wurde festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Schwanenpaare bleiben sich ein Leben lang treu. Als sein Partner stirbt, macht sich ein Schwan auf eine lebensgefährlich Suche. 
Schwan sucht nach totem Partner und gerät unter Zug 
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare …
Online-Spielsucht jetzt offiziell Krankheit
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Pferd zu bockig - Käuferin bekommt Geld zurück 
Weil ihr neues Pferd „unberechenbar“ sei, will es eine Käuferin wieder zurückgeben. Das Gericht gibt ihr Recht. 
Pferd zu bockig - Käuferin bekommt Geld zurück 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.