Grausamer Mord

Mutter wirft Sechsjährigen von Brücke - tot

Portland - Anscheinend aus Überforderung hat eine 34-jährige Mutter ihren sechsjährigen Sohn von einer Brücke geworfen. Anschließend wählte sie selbst den Notruf.

Eine 34-Jährige hat in den USA nach Polizeiangaben ihren sechsjährigen Sohn von einer Brücke geworfen. Der Junge wurde nach mehreren Stunden tot aus dem Wasser geborgen, wie die „Washington Post“ am Mittwoch berichtete. Demnach hatte die Mutter nach der Tat per Handy die Notrufnummer gewählt und stand noch mit dem Telefon in der Hand auf der Brücke bei Newport (Oregon), als die Polizei eintraf. Die Frau wurde am Dienstag wegen „besonders schweren“ Mordes angeklagt. Der Zeitung zufolge schilderten Angehörige, die Frau habe Probleme gehabt, für ihren autistischen Sohn und einen kranken Mann zu sorgen. Sie sei mehrfach psychiatrisch betreut worden, wurde eine Großtante des Jungen zitiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare