+
Durch eine Farbbombe war das Geld wertlos. Die Mutter wollte es trotzdem einzahlen und überführte ihren Sohn als Bankräuber.  

Mutter zahlt Geld ein - Sohn als Räuber enttarnt

Fulda - Dumm gelaufen für einen Bankräuber. 70 000 Euro erbeutete er zwar, doch es platzte eine Farbbombe und das Geld war wertlos. Dann zahlte auch noch seine Mutter von dem Geld ein und überführte ihn damit.

Ausgerechnet durch seine eigene Mutter ist ein geständiger Bankräuber in Fulda überführt worden. Beim Überfall des nun vor Gericht stehenden Mannes auf eine Sparkasse im September 2010 war eine Farbpatrone geplatzt, die in der Bank zu den Geldscheinen gelegt worden war.

Zwar konnte der Räuber insgesamt 70 000 Euro erbeuten - das rot gefärbte Geld war aber wertlos. Die Mutter des Mannes sah das offensichtlich anders: Sie zahlte einen Teil der Beute drei Monate nach dem bewaffneten Raub bei einer Bank ein - und führte die Polizei so auf die Spur 27-Jährigen. Zum Prozessauftakt gestand der Mann am Donnerstag die Tat vor dem Landgericht in Fulda.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare