Warnung für München: KATWARN löst wieder aus - Heftige Gewitter mit extremem Starkregen kommen

Warnung für München: KATWARN löst wieder aus - Heftige Gewitter mit extremem Starkregen kommen
Ufo-Alarm
+
Eine Sternschnuppe war der Feuerball am Himmel wohl nicht.

Polizeieinsatz

Mysteriöser Feuerball: Ufo-Alarm in Rheinhessen

Saulheim - Weil er ein rotglühendes Objekt am Himmel gesehen haben wollte, hat ein 56 Jahre alter Mann in Rheinhessen in der Nacht zum Samstag die Behörden alarmiert.

Ein mysteriöser Feuerball am Himmel hat in der Nacht zum Samstag in Rheinhessen für Aufregung und einen Einsatz der Polizei gesorgt. Ein 56 Jahre alter Mann aus Nieder-Olm hatte die Behörden alarmiert, weil er ein rotglühendes Objekt am Himmel gesehen haben wollte. Als sich ein weiterer Zeuge meldete, rückten mehr als 20 Polizisten aus und durchkämmten bis zum Morgen die Region um Saulheim. Dabei setzten sie auch einen Hubschrauber mit einer Wärmebildkamera ein.

Weil weder die Flugsicherung noch die umliegenden Flughäfen ein vermisstes Flugzeug meldeten, geht die Mainzer Polizei nach eigener Darstellung von einem Himmelskörper aus, der in der Atmosphäre verglühte.

Nach Einschätzung des Centralen Erforschungsnetzes außergewöhnlicher Himmelsphänomene (Cenap) in Mannheim handelte es sich bei dem Objekt um einen Feuerball-Meteoriten. „Das ist der große Bruder einer Sternschnuppe“, sagte Cenap-Betreiber und Ufo-Forscher Werner Walter am Samstag. Feuerball-Meteoriten seien selten und im Schnitt nur alle sechs Monate über Deutschland zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in den USA: Trump pestet gegen angesehene Virologin und prophezeit anderen Ländern Schlimmes
Die USA wirken in der Coronavirus-Pandemie weiter überfordert. Donald Trump polarisiert, sein neuestes Opfer zählt zu seinem eigenen Stab. Verfolgen Sie alle …
Corona in den USA: Trump pestet gegen angesehene Virologin und prophezeit anderen Ländern Schlimmes
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - erstaunliche Schulidee in Mexiko
Die Corona-Pandemie kann die Welt noch über Jahrzehnte beschäftigen, schätzt die WHO. Melbourne ruft den Katastrophenzustand aus - Ausgangssperre bis Mitte September.
WHO erwartet „sehr lange Pandemie“: Corona-Folgen über Jahrzehnte - erstaunliche Schulidee in Mexiko
Massenschlägerei mit Baseballschläger und Eisenstange: Mehre Verletzte bei brutalem Angriff
Die Polizei Kassel ermittelt nach einem brutalen Angriff auf einige Männer. Eine zahlenmäßig weit überlegene Bande verletzte mehrere Menschen. 
Massenschlägerei mit Baseballschläger und Eisenstange: Mehre Verletzte bei brutalem Angriff
Im Lidl: Corona-Abstand an Fleischtruhe ignoriert - Schreck folgt erst an der Kasse
Samstags in zwei Filialen des Discounters Lidl im Märkischen Kreis. Zwei Frauen machen ihren Wocheneinkauf. Weil Fremde die Corona-Abstandsregelung nicht einhalten, …
Im Lidl: Corona-Abstand an Fleischtruhe ignoriert - Schreck folgt erst an der Kasse

Kommentare