Sieben Festnahmen

Mysteriöser Leichenfund in Brunnenschacht

London - Nach dem mysteriösen Fund einer Leiche in einem Brunnen hat die britische Polizei am Samstag sieben Männer festgenommen.

Scotland Yard ermittelt nach eigenen Angaben wegen Mordes. Gärtner hatten die Leiche am Freitag auf einem privaten Anwesen in der Grafschaft Surrey bei London gefunden. Ein Spezialteam soll sie nun aus dem rund 20 Meter tiefen Schacht bergen. „Dies ist eine Mordermittlung. Wenn in einem Brunnen eine Leiche gefunden wird, dann ist sie entweder hineingefallen, oder dort platziert worden“, sagte Ermittler Cliff Lyons. „Die Beweise sprechen dafür, dass sie platziert wurde.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst
Der US-Zerstörer "USS John S. McCain" ist vor Singapur mit einem Handelsschiff zusammengestoßen. Zehn US-Seeleute werden seitdem vermisst.
US-Zerstörer kollidiert mit Tanker: zehn US-Seeleute vermisst

Kommentare