Nach 48-Stunden-Sommer: Blitz und Donner

Offenbach - Das schöne Wetter zu Wochenbeginn bleibt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes nur ein kurzes Intermezzo. Für die kommende Woche sagen die Meteorologen herbstliche Temperaturen voraus.

Die Sonne lacht vom Himmel, T-Shirt-Wetter, endlich Sommer, so wie er sein soll! Doch der blaue Himmel täuscht - die Rückkehr des Sommers ist offenbar nicht von Dauer. Die Sandalen dürften schon am Wochenende wieder in den Schrank wandern. Laut Deutschem Wetterdienst in Offenbach dauert das sommerliche Intermezzo gut drei Tage. Dann soll der August sehr unbeständig weitergehen, sagte Andreas Friedrich, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Bereits für den heutigen Mittwoch sind im Westen und an den Alpen teils kräftige Schauer und Gewitter - teilweise sogar Unwetter - vorhergesagt. 

Lesen Sie dazu auch:

So schön kann der Sommer sein

Und es wird nicht besser in den kommenden Tagen: "Es soll sogar nächste Woche richtig kühl werden, fast herbstlich, wenn man den Wettervorhersagemodellen glaubt", so Friedrich. "Also den richtigen Sommer, wenn damit einer meint, eine Woche Sonnenschein und 25 bis 30 Grad, den sehen wir leider in den nächsten Tagen nicht."

Hoffen könnte man noch auf den Spätsommer, sagt Friedrich. Im September mag es durchaus noch schöne Tage geben. Konkrete Wettervorhersagen seien aber noch nicht möglich. Mal sehen, was Petrus noch zu bieten hat.

Schnell also noch das schöne Wetter ausnutzen. Während sich im Münchner Olympiapark die Wakeboarder auf ihre Bretter werfen, zieht der Wetterexperte nüchtern Bilanz: "Das war der kälteste Juli in elf Jahren, und auch der Regen, der hat zugeschlagen. Vor allem im Osten Deutschlands war es der nasseste Juli seit Beginn der Aufzeichnung. Dort ist fünfmal so viel Regen wie normal gefallen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Heidelberg - Die Polizei in Heidelberg steht vor einem Rätsel. Warum ist ein Mann mit seinem Auto in eine Menschengruppe gerast und hat dabei einen Passanten getötet?
Nach Todesfahrt in Heidelberg: Was war das Motiv?
Pinguine im Regen - Klimawandel in der Antarktis
Wie wirkt der Klimawandel am Südpol? Darüber weiß man längst noch nicht so viel wie über die Eisschmelze am Nordpol. Argentinische Forscher in der Antarktis spüren aber, …
Pinguine im Regen - Klimawandel in der Antarktis
Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Donauwörth - Ein Mann soll in Donauwörth seine Familie verprügelt und Autos demoliert haben. Die Polizei stoppt den Vandalismus des 45-Jährigen auf rustikale Weise.
Polizist schießt randalierendem Mann ins Bein
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer
Ein Wagen fährt in eine Menschenmenge, aber es ist kein Terroranschlag. Bei einem Karnevalsumzug in New Orleans hat wohl ein Betrunkener einen schweren Unfall verursacht.
Betrunkener Autofahrer rast bei Karneval in New Orleans in Zuschauer

Kommentare