Mordprozess in Kiel

Nach Abschieds-Sex: Mann ersticht Freundin

Kiel - Die Beziehung war bereits beendet, doch sie hatte noch ein letztes Mal Sex mit ihrem Ex. Der brachte die arglose junge Frau anschließend um. 

Weil er seine Ex-Freundin mit einem Messer ermordet haben soll, steht ein 21-Jähriger in Kiel vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft warf ihm zu Prozessbeginn am Mittwoch vor, im April der 20-Jährigen in den Rücken gestochen zu haben - kurz zuvor hätten sie im Auto noch Sex gehabt. „Er wog sie in Sicherheit, nutzte ihre Arg- und Wehrlosigkeit“, sagte Ankläger Achim Hackethal. Der Messerstich war tödlich.

Er habe die Tat in der Nähe des schleswig-holsteinischen Lentföhrden aus Eifersucht geplant. Der Angeklagte soll ihren Tod gewollt haben, weil sie sich einem anderen zugewandt habe, nachdem sie die Beziehung beendet hatte. Auf seiner Flucht soll der mutmaßliche Täter bei einer Kontrolle gestanden haben: „Ich habe meine Ex-Freundin umgebracht.“

Da der Angeklagte zur Tatzeit 20 Jahre alt war, verhandelt die Jugendstrafkammer. Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte und Intimsphäre von Opfer und mutmaßlichem Täter stimmten die Eltern und Geschwister des Opfers als Nebenkläger - ebenso wie Staatsanwalt und Verteidiger - zu, dass das Verfahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit fortgesetzt wird. Bis Mitte November sind am Kieler Landgericht sieben Verhandlungstermine angesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
Toronto (dpa) - Im Fall des tot aufgefundenen kanadischen Pharma-Milliardärs Bernard "Barry" Sherman und seiner Frau hat die Autopsie ergeben, dass beide an …
Rätsel um Tod von kanadischem Milliardär
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Offenbach (dpa) - Zum Wochenstart gab es teils ausgiebigen Schneefall - grau, trüb und wärmer geht es in der Vorweihnachtswoche weiter. Das von Tief "Andreas" …
"Winterintermezzo" vorbei - grüne Weihnachten erwartet
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Frankfurt (dpa) - Winterliche Witterungsbedingungen haben am Morgen am Frankfurter Flughafen zu zahlreichen Flugausfällen geführt. Am Morgen waren bereits 170 Flüge …
Wintereinbruch in Frankfurt: 170 Flüge annulliert
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Gruselige Vorstellung: Im Bodensee sollen sich laut Einschätzung der Polizei etwa 100 Leichen befinden. Sie tauchen womöglich nie wieder auf.
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee

Kommentare