+
Nach dem Terror-Anschlag auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo wurde jetzt ein leitetender Mitarbeiter des Inneministeriums entlassen.

Nach Anschlag in Moskau erste Funktionäre gefeuert

Moskau - Kremlchef Dmitri Medwedew hat nach dem Selbstmordattentat auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo einen leitenden Mitarbeiter des Innenministeriums entlassen.

Lesen sie auch:

Bericht: Deutsches Opfer stammte aus Köln

Russland brauche insgesamt einen wirksameren Schutz der Passagiere im öffentlichen Verkehr, erklärte Medwedew nach Angaben der Agentur Interfax am Mittwoch.

“Die Zahl der Sicherheitsverstöße nimmt zu, praktisch überall“, sagte Medwedew bei einem Treffen mit Innenminister Raschid Nurgalijew. Betroffen seien nicht nur Flughäfen, sondern auch der Schienen- und Busverkehr. Die Regierung müsse jetzt Maßnahmen ergreifen, um die Lage zu verbessern.

Terroranschlag auf Moskauer Flughafen

Terroranschlag auf Moskauer Flughafen

Der Präsident entließ nach dem Terroranschlag vom Montag, bei dem 35 Menschen sowie der Selbstmordattentäter starben, den Leiter der zentralen Verkehrsabteilung wegen schwerer Sicherheitsverstöße im öffentlichen Transport. Neben dem Generalmajor wurden auch andere Funktionäre entlassen, wie Minister Nurgalijew sagte.

In der russischen Hauptstadt gedachten die Menschen am Mittwoch mit einem “Tag der Trauer“ der Opfer. Bei dem Blutbad waren auch 180 Menschen verletzt worden. Nach Darstellung der Ermittler hatten die Terroristen wegen zu laxer Sicherheitsvorkehrungen ein leichtes Spiel bei ihrem Anschlag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare