+

Fläche von 4,6 km² verseucht

Nach Asbest-Alarm: Aufräumarbeiten in Roermond

Roermond - Nach dem großen Asbest-Alarm in der niederländischen Stadt Roermond haben Spezialfirmen die Aufräumarbeiten aufgenommen.

In einem Gebiet von rund 4,6 Quadratkilometern müssten Partikel des krebserregenden Stoffes entfernt werden, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Bei einem Brand von zwei Bootshäusern waren am Dienstagabend große Mengen von Asbest freigesetzt worden und hatten sich in der Stadt nahe der deutschen Grenze verbreitet.

Der Bürgermeister erließ eine Notverordnung. Danach sind weite Teile der Innenstadt vabgeriegelt. Straßen und Bahnhof wurden gesperrt und der Zutritt für Unbefugte verboten. Geschäfte blieben geschlossen. Bewohner dürfen das Gebiet nur an spezialen Dekontaminationspunkten verlassen und betreten, wo mögliche schädliche Stoffe entfernt werden. Die Notverordnung soll bis Samstag in Kraft bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare