+
Im Zusammenhang mit dem Bobenanschlag in Bangkok hat die thailändische Polizei diesen Mann festgenommen.

Knapp zwei Wochen nach der Tat

Bombenanschlag in Bangkok: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Bangkok - Knapp zwei Wochen nach dem blutigen Bombenanschlag in Bangkok hat die thailändische Polizei einen Mann festgenommen. Es könne sich um den mutmaßlichen Bombenleger handeln, verlautete aus Polizeikreisen.

Nach Informationen der Lokalzeitung „Khaosod“ handelt es sich um einen 28 Jahre alten Türken. In seiner Wohnung in Bangkok sei Material zum Bombenbau gefunden worden. Bei dem Anschlag am 17. August waren im belebten Einkaufsviertel von Bangkok 20 Menschen umgekommen, 14 davon Ausländer. Mehr als 120 wurden verletzt.

Die Zeitung veröffentlichte das Foto eines Passes, der nach Angaben der Zeitung dem Festgenommenen gehört. Das Foto darauf hat Ähnlichkeit mit dem Fahndungsbild, das die Polizei nach dem Anschlag veröffentlichte. Überwachungskameras hatten den Bombenleger gefilmt, als er am Tatort einen Rucksack deponierte und flüchtete.

Der angesehene Analyst der britischen Publikation „IHS Jane's“, Anthony Davis, hat die rechtsextreme türkische Organisation „Graue Wölfe“ als mögliche Täter ins Spiel gebracht. Sie hätten bei Übergriffen auf das thailändische Konsulat in Istanbul im Juli in erster Reihe gestanden. Dort wurde gegen die Abschiebung von 109 illegal in Thailand eingereisten Uiguren, Angehörigen einer muslimischen Minderheit in China, protestiert. Die Uiguren sind ein Turkvolk. Ihre Sprache ist mit der türkischen Sprache verwandt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Flug MH370: Das wohl größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte
Sydney - Fast drei Jahre nach dem ungeklärten Verschwinden des Flugs MH370 der Fluglinie Malaysia Airlines ist die Suche nach der Maschine eingestellt worden.
Flug MH370: Das wohl größte Rätsel der Luftfahrtgeschichte

Kommentare