Auf der Strecke Warschau - Berlin 

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt

Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.

Warschau - Nach einer Bombendrohung hat die polnische Polizei einen Zug von Warschau nach Berlin gestoppt und geräumt. Der Zug wurde am Mittwochabend in der polnischen Kleinstadt Mogilno evakuiert, wie eine Polizeisprecherin der Nachrichtenagentur AFP sagte. 

Virtuelle Bombendrohung per Mail

Mehrere hundert Fahrgäste mussten den Zug verlassen. Die polnische Staatsbahn PKP hatten den Angaben zufolge zuvor eine Bombendrohung per E-Mail erhalten. Nachdem alle Fahrgäste ausgestiegen waren, wurde der Zug von einem Bombenentschärfungskommando durchsucht, wie die Polizeisprecherin sagte. Noch sei unklar, ob es sich um falschen Alarm gehandelt habe. Ein Sprecher der Deutschen Bahn konnte auf Anfrage keine Angaben zu dem Vorfall machen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Nach einer Geschäftsreise wird eine Mutter von ihrem Sohnemann am Flughafen mit herzlichen Worten empfangen. Auf Herumstehende macht die Rückkehrerin einen eher weniger …
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Eine gewaltige Explosion sprengt ein Wohnhaus in Wuppertal in die Luft. Fünf Menschen können verletzt aus dem brennenden Gebäude gerettet werden. Am Morgen stürzt ein …
Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme
Fußballfans müssen in diesen Tagen hart im Nehmen sein: Beim Anschauen der Weltmeisterschaftsspiele im Freien sind sie nicht nur unter Gleichgesinnten. Mücken sehen in …
Wetter im Frühsommer begünstigt Mückenschwärme
Alkohol? Autofahrer verletzt bei Sindelfingen drei Kinder schwer
Ein vermutlich alkoholisierter Autofahrer ist für drei schwerverletzte Kinder verantwortlich. Bei einem Manöver auf der A8 verlor der 56-jährige Mann die Kontrolle über …
Alkohol? Autofahrer verletzt bei Sindelfingen drei Kinder schwer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.