+
Eine UPS-Annahmestelle in Sanaa.

Nach Bombenfunden: Weitere Festnahmen im Jemen

Sanaa - Auf der Suche nach den Hintermännern der vereitelten Paketbombenanschläge haben die Behörden am Sonntag im Jemen weitere Verdächtige festgenommen.

Wie aus Sicherheitskreisen verlautete, handelt es sich um Kontaktpersonen der Medizinstudentin, die eines der verdächtigen Pakete aufgegeben haben soll. Die Festgenommenen waren in der Anruferliste ihres Handys verzeichnet.

Die junge Frau war am Samstag zusammen mit ihrer Mutter in einem Armenviertel von Sanaa festgenommen worden, nachdem US-Ermittler sie als Käuferin der SIM-Karte identifiziert hatten, die an einem der beiden Sprengsätze befestigt war. Nach Angaben ihres Anwaltes könnte die 22-Jährige aber Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden sein. Laut BBC hatte sie ihre Telefonnummer bei einem Frachtunternehmen hinterlegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Raserunfall: Angeklagte bestreiten Autorennen
Zwei Autos rasen durch Hagen, es kommt zu einem folgenschweren Unfall mit Schwerverletzten. Ein Augenzeuge schildert der Polizei, die beiden Fahrer hätten sich ein …
Prozess um Raserunfall: Angeklagte bestreiten Autorennen
Russische Zahnärztin zieht 22 gesunde Zähne
St. Petersburg (dpa) - Eine Zahnärztin in St. Petersburg soll einer Patientin 22 gesunde Zähne gezogen haben. Die Ärztin sei wegen Betrugs angeklagt, teilten die …
Russische Zahnärztin zieht 22 gesunde Zähne
Tiger ausgebrochen? Zoo wird evakuiert, alle Gäste müssen raus
Große Aufregung im Hamerton Zoo: Dort müssen alle Gäste evakuiert werden! Aktuell läuft ein Großeinsatz der Polizei und Rettungskräfte. 
Tiger ausgebrochen? Zoo wird evakuiert, alle Gäste müssen raus
Smartphones können Kinder krank machen
Kicken statt Klicken, Paddeln statt Daddeln: Geht es nach Experten, sollten Smartphones für Kinder weniger wichtig sein als Sport und Spiel im Freien. Die Realität sieht …
Smartphones können Kinder krank machen

Kommentare