+
Bei dem Unfall am 26. September waren 13 Menschen ums Leben gekommen und 38 verletzt worden

Nach Busunglück: Zwölf Verletzte weiter in Klinik

Potsdam - Anderthalb Wochen nach dem schweren Busunglück am Schönefelder Kreuz nahe Berlin sind weitere fünf Menschen nach Polen zurückgekehrt.

Damit konnten bisher 24 der 36 verletzten Businsassen das Krankenhaus verlassen, wie das Brandenburger Innenministerium am Mittwoch in Potsdam mitteilte. In Brandenburger und Berliner Kliniken werden derzeit noch zwölf Businsassen behandelt. Zwei der Verletzten liegen den Angaben zufolge auf der Intensivstation.

Bei dem Unfall am 26. September waren 13 Menschen ums Leben gekommen und 38 verletzt worden, darunter 36 Menschen in dem Bus und zwei in einem Pkw. Der mit 49 Personen besetzte Bus war beim Versuch, einem auf den Berliner Ring auffahrenden Pkw auszuweichen, gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Der genaue Hergang des Unfalls ist noch nicht geklärt. Im Bus saßen Mitarbeiter des Forstamtes Zlocieniec, deren Familien und zwei Busfahrer. Sie befanden sich auf der Rückreise vom Urlaub in Spanien.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare