Nach dem langen Winter

Wetter-Experte: Frühling steht vor der Tür!

München - Deutschland sehnt das Ende des kältesten Winters der letzten 30 Jahre herbei. Ein Meteorologe bringt nun die frohe Kunde: Ab nächster Woche sollen die Temperaturen deutlich ansteigen.

Deutschland musste im März 2013 mächtig frieren. Im Nordosten war es sogar der kälteste März seit 130 Jahren, berichtet Wetter-Experte Matthias Jung vom Wetterportal wetter.net. Überall im Land lagen die Temperaturen demnach deutlich unter den langjährigen Mittelwerten der vergangenen 30 Jahre.

Hier geht's zur aktuellen Wettervorhersage!

Jung hat nun endlich eine gute Nachricht: Der Frühling steht vor der Tür! Zwar sei diese Woche vor allem nachts noch mit Minustemperaturen zu rechnen. „Doch nächste Woche ist endlich der Frühling in Sicht", sagt Jung vorher. „Dann scheint sich die Wärme aus Südwesteuropa allmählich auch in Deutschland durchzusetzen. Diesen Trend zeigen die Wettermodelle nun schon seit ein paar Tagen."

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Dem Wetter-Experten zufolge könnten die Temperaturen dann auf bis zu 18 Grad klettern. Bis dahin bleibe es zwar für die Jahreszeit zu kalt, aber zumindest trocken: "Viele Niederschläge sind in den nächsten Tagen nämlich nicht zu erwarten." 

ary

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Nach knapp fünf Monaten geht der Prozess gegen den Waffenlieferanten vom Münchner Amoklauf in die Zielgerade. Auch wenn viele Fragen offen blieben: Ein Urteil ist in …
Urteil über Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Alle aktuellen …
Orkantief „Friederike“: Weitere Tote in Sachsen-Anhalt - Bahnverkehr läuft wieder an
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Auf der Strandpromenade an der Copacabana in Rio de Janeiro ist ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurde brasilianischen Medienberichten zufolge ein acht …
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger
In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen andauernder Dürre nochmals drastisch reduziert.
Dürrekrise in Kapstadt: Nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Bürger

Kommentare