Nach Ehekrach 130 Kilometer geradelt

Aachen - Nach einem Ehekrach im Urlaub ist ein 68-Jähriger vom Moselort Ernst bis ins rund 130 Kilometer entfernte Aachen geradelt. Sein Verschwinden löste einen massiven Polizeieinsatz aus.

Er hatte sich aufs Leihfahrrad geschwungen, nachdem er sich im Streit von seiner Frau getrennt hatte, teilte die Polizei in Mayen am Montag mit. Die Ehefrau wusste aber nichts von der Flucht ihres Gatten und meldete ihn als vermisst. Sie sorgte sich, weil er ohne seine Medikamente gegangen war. Mit Hubschrauber, Booten und Spürhunden suchte die Polizei an der Mosel nach dem 68-Jährigen - ohne Erfolg. Am Sonntag meldete sich dann die Kripo Aachen: Dort war der Mann nach seiner Ankunft in ein Krankenhaus gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Waldspitzmäuse schrumpfen im Winter stark - auch ihre Köpfe
Waldspitzmäuse sind possierliche Winzlinge von gerade einmal zehn Gramm. Im Winter werden sie noch leichter - selbst ihr Kopf schrumpft. Das Motto: Energie sparen.
Waldspitzmäuse schrumpfen im Winter stark - auch ihre Köpfe
Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Weil sie sich an ihrem Ex-Partner gerächt haben, müssen sich zwei Frauen vor Gericht verantworten. Der Mann wurde verprügelt und mit Kabelbinder gefesselt im Wald …
Rache am gemeinsamen Ex: Gefesselt und entblößt im Wald ausgesetzt
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum
Ein Pfund Rosinen, viel Rasierschaum und eine Parade über den Campus - Den Montagvormittag verbrachten die Studenten der St. Andrews Universität in Schottland eher …
Studenten liefern sich eine Schlacht mit Rosinen und Rasierschaum

Kommentare