Nach Ehekrach 130 Kilometer geradelt

Aachen - Nach einem Ehekrach im Urlaub ist ein 68-Jähriger vom Moselort Ernst bis ins rund 130 Kilometer entfernte Aachen geradelt. Sein Verschwinden löste einen massiven Polizeieinsatz aus.

Er hatte sich aufs Leihfahrrad geschwungen, nachdem er sich im Streit von seiner Frau getrennt hatte, teilte die Polizei in Mayen am Montag mit. Die Ehefrau wusste aber nichts von der Flucht ihres Gatten und meldete ihn als vermisst. Sie sorgte sich, weil er ohne seine Medikamente gegangen war. Mit Hubschrauber, Booten und Spürhunden suchte die Polizei an der Mosel nach dem 68-Jährigen - ohne Erfolg. Am Sonntag meldete sich dann die Kripo Aachen: Dort war der Mann nach seiner Ankunft in ein Krankenhaus gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Schon in der Antike war den Römern der Eingang zu einer Höhle als todbringend bekannt und so setzten passenderweise ein Heiligtum des Pluto, dem Gott der Unterwelt an …
„Eingang zur Unterwelt“: Forscher warnen vor blitzschnellem Tod in dieser Höhle
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Lotto am 24.02.2018: Und? Haben Sie Glück gehabt? Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. Acht Millionen Euro liegen heute im Jackpot.
Lotto am 24.02.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Zwei Teenager streiten sich in Dortmund-Hörde auf einem Parkdeck, bis eines der beiden Mädchen plötzlich ein Messer zückt – mit fatalen Folgen. Die 15-Jährige stirbt. …
Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen
Wer hat den kleinen Nicky Verstappen vor 20 Jahren getötet? Jetzt hat ein DNA-Massentest begonnen - im niederländischen Grenzgebiet, dicht bei Aachen. Die Teilnehmer …
Suche nach dem Kindermörder: DNA-Massentest hat begonnen

Kommentare